» Artikel » Reviews » RaidSonic IB-250U-B und IB-251U

RaidSonic IB-250U-B und IB-251U


Einleitung

Externe Festplattengehäuse sind schon seit längerem sehr beliebt. In diesen werden dann die "großen" Festplatten verbaut. Da nun auch die 2,5" Festplatten immer mehr an Kapazität gewinnen, werden Rahmen für diese immer interessanter. Die Vorteile liegen auf der Hand. Die Gehäuse sind sehr kompakt gebaut und auf externe Netzteile kann auch verzichtet werden. 2 Vertreter der 2,5" Riege haben wir heute bei uns im Test. Wie sich die IB-250U-B und IB-251U dabei schlagen, erfahrt ihr wie immer bei uns.

Verpackung & Lieferumfang - Teil 1

Die IB-251U wird nicht nur in einem Karton ausgeliefert, sondern ist noch von einer zusätzlichen Plastikhülle umgeben, die sehr stabil ist. So kann beim Transport wirklich nichts schief gehen.
Die IB-250U-B kommt, anders als die IB-251U, nur in einem Karton. Ein Sichtfenster in diesem ermöglicht einen Blick auf das Erworbene.
Neben dem jeweiligen Gehäuse befinden sich ein Lederetui, eine Treiber-CD, eine Bedienungsanleitung, ein Schrauben- dreher, sowie ein USB-Anschlusskabel und ein USB-Stromversorgungskabel im Lieferumfang.
Da es sich bei der IB-251U um ein edles Edelstahlgehäuse handelt, liefert RaidSonic zusätzlich noch ein Reinigungstuch mit. Dies ist auch nötig, will man seine Box nicht voller Fingerabdrücke haben.
Die 5-sprachige Einbau- und Bedienungsanleitung erläutert den Einbau der Festplatte und gibt Hinweise zum allgemeinen Betrieb. Um den Einbau zu verdeutlichen, wurde dieser mit einem Bild untermauert, jedoch ist dieses recht klein beschriftet.

Verpackung & Lieferumfang - Teil 2

Das Etui bietet auf der linken Seite Platz für das Gehäuse und schütz dieses hierdurch. Auf der rechten Seite kann der Anwender Zettel, Scheckkarten oder etwas in dieser Art unterbringen. Praktisch ist, dass für einen schnellen und kurzen Einsatz die Festplatte nicht ein mal aus dem Etui genommen werden muss. Alle nötigen Anschlüsse bleiben unverdeckt. Für einen längeren Betrieb ist dies aber nicht zu empfehlen, da sich die Festplatte dort unnötig erwärmt.
Das für den Anschluss mitgelieferte USB-Kabel hat eine Länge von rund 130cm. Anschlussprobleme sollte es somit nicht geben. Für einen 2,5" Rahmen ist diese Kabel nur schon fast wieder zu lang. Denn mehr Kabel bedeutet mehr Platzverbrauch beim Transport und genau diesen möchte man ja eigentlich mit einer 2,5" Festplatte sparen.
Das zweite mitgelieferte Kabel, ebenfalls rund 130cm lang, sorgt für die eventuell benötigte zusätzliche Stromversorgung. Wenn die verbaute Festplatte zuviel Strom benötigt, kann optional dieses Kabel an einen weiteren USB-Anschluss (außer bei einem passiven HUB) gesteckt werden und liefert so die restliche benötigte Spannung.

IB-250U-B - optische Eindrücke
Das komplette Gehäuse der IB-250U-B ist aus Aluminium gefertigt. Auf der Oberseite fällt einem sofort der weiße "ICY BOX"- ,sowie der silberne "Portable"-Schriftzug auf. Interessant sind hier nur noch die beiden Leds. Die Linke der beiden zeigt die Festplattenaktivität in rot an und die Rechte leuchtet grün, sobald das Gerät mit Strom versorgt wird und zeigt damit die Betriebsbereitschaft an.
Untypisch, aber keinesfalls unpraktisch, für ein 2,5" Gehäuse sind die auf der Unterseite angebrachten Gummifüße, welche effektiv ein Verrutschen auf dem Schreibtisch o.Ä. verhindern.
An der Kopfseite befinden sich der Ein-/Ausschalter, der Strom- sowie USB-Anschluss.

IB-251U - optische Eindrücke
Die IB-251U wurde nicht aus Aluminium gefertigt, sondern aus Edelstahl. Dies verleiht dieser Box ein sehr edles Aussehen.
Zusätzlich wurde auf die Oberseite noch ein Tribal platziert, um die Optik weiter aufzuwerten.
Doch der Edelstahl hat auch seine Schattenseite. Man sieht wirklich jeden Fingerabdruck. Zu diesem Zweck liefert RaidSonic zwar das Putztuch mit, doch ist es auf Dauer sicher nicht das Wahre immer seine Box polieren zu müssen.
Damit die Box wenigstens ohne Fingerabdruck bei einem zu Hause ankommt und auch vor anderen Einflüssen geschützt ist, befindet sich auf der Ober- und Unterseite des Gerätes eine transparente Folie.
Das Gehäuse der Box spiegelt relativ stark.
Die Anschlüsse entsprechen denen ihrer "Schwester-Box".

Der Rahmen - innere Werte

Um ein Festplatte verbauen zu können, muss der Deckel entfernt werden. Da dieser zum Zeitpunkt des Transportes noch nicht verschraubt ist, kann dieser einfach abgenommen werden. Im Inneren befinden sich noch weitere 6 kleine Schrauben. Diese werden benötigt um den Deckel später festzuschrauben.
Bei den uns vorliegenden Versionen der IB-250U-B und IB-251U handelt es sich um reine USB Varianten. Diese haben nur eine kleine Platine verbaut, welche zur Installation der Festplatte demontiert werden muss. Dies ist mit Hilfe des mitgelieferten Schraubendrehers ein Kinderspiel, da nur 2 Schrauben gelöst werden müssen.
Die Bauteile auf der Platine sind alle sehr sauber verlötet. Nirgends sind Verarbeitungsmängel festzustellen.
Die Oberseite wurde zum Schutz vor Kurzschlüssen und Beschädigungen mit einer Folie abgedeckt. Nur eine kleine Aussparung für die beiden SMD Leds, welche den Betrieb und die Aktivität anzeigen, ist vorhanden.

Festplattenmontage
Die von uns für diesen Test eingesetzt Festplatte ist eine Samsung MP0804H. Diese hat eine Kapazität von 80Gb, besitzt 8Mb Cache und dreht mit 5400 Umdrehungen in der Minute.
Die Festplatte wird an die bereits ausgebaute Platine gesteckt. Hierbei ist Vorsicht geboten, da etwas Druck benötigt wird, dieser aber wohl dosiert sein muss.
Nun kommt der schwierigste Part der Montage. Die Festplatte muss in den Rahmen eingesetzt werden. Am Fußende befindet sich jedoch eine Art Mossgummi, der die Festplatte fixieren soll. Beim Einbau erweißt er sich aber als etwas wehrhaft. Man muss die Festplatte also mit leichtem Druck von der Kopfseite in den Rahmen schieben und gleichzeitig darauf achten, dass der An-/Ausschalter mit in den Rahmen kommt. Wenn dies geschafft ist, sitzt die Festplatte aber sehr sicher. Nun noch schnell die Platine wieder anschrauben und es ist fast geschafft.
Zum Abschluss nur noch mit 4 der insgesamt 6 (2 als Ersatz) mitgelieferten Schrauben den Deckel befestigen und schon ist die IcyBox einsatzbereit.

Inbetriebnahme
Der Anschluss geht kinderleicht von der Hand. Sobald die Stromversorgung gewährleistet ist, leuchtet die grüne LED und signalisiert somit Betriebsbereitschaft. Unter WindowsXP wird der Rahmen problemlos erkannt und steht, wenn die verbaute Festplatte bereits initialisiert wurde, dem Anwender sofort bereit.
Bei Zugriff auf die Festplatte leuchtet die rote Led kräftig auf. Auch bei Tageslicht ist dies sehr gut zu erkennen.
Und zum Abschluss noch ein paar Impressionen der IB-250U-B. Auf den ersten Beiden Bildern sind die beiden Leds angebildet, mit und ohne Schreibzugriff. Die letzten beiden Bilder zeigen sie während des Testes.

Test

Zur Überprüfung der durchschnittlichen Datentransferraten haben wir mehrere Schreib- und Lesevorgänge durchgeführt. Vorweg sollte man erwähnen, dass diese Werte stark von der verbauten Festplatte abhängen. So können sich Testergebnisse ein und desselben Rahmens stark unterscheiden, wenn verschiedene Festplatten benutzt wurden.
Um Relativ genaue Altagswerte zu ermitteln, wurden verschieden Große Dateien, einzeln und auch im Paket, geschrieben und gelesen. Diese waren zwischen 20 MB und 1GB groß.
Beim Schreibtest erreichten wir einen Durchschnittswert von 19,52MB/s, dieser liegt nur knapp unter dem Wert vom Lesetest von 20,11 MB/s. Beide Werte sind für einen externen Rahmen gute Ergebnisse. Natürlich kann man diese nicht mit intern verbauten 3,5" Festplatten vergleichen.


Fazit
Beide Rahmen sind technisch nahezu identisch und unterscheiden sich nur in ihrem Aussehen. Die Entscheidung welchen der beiden Rahmen man sich zulegen möchte ist also eine reine Geschmackssache. Technisch ausgereift und mit gutem Zubehör ausgestattet sollte man bei der Wahl eines externen 2,5" Rahmens diese beiden "Geschwister" auf jeden Fall mit in Betracht ziehen. Eine saubere Verarbeitung, edles Design und praktische Details (wie der Ein-/Ausschalter und die Füße) runden das Bild zu den guten Datentransferraten ab. Der Preis für beide IcyBoxen ist mit rund 20€ mehr als angemessen.


Pro & Contra
Pro:
+ hohe Transferraten
+ schicke Optik
+ viel Zubehör

Contra:
- nichts


Award
Aufgrund der guten Leistungen und des fairen Preises verleihen wir der IB-250U-B und der IB-251U den Dexgo-Gold-Award.
DeXgo-Gold-Award

Danksagung

Dieser Artikel entstand mit freundlicher unterstützung von RaidSonic.

Weitere Informationen

Dieser Artikel wurde von Mephisto verfasst.
Weitere Informationen findest du in diesem » Forum Thread