» Artikel » Reviews » Enermax Liberty 500W

Enermax Liberty 500W


Einleitung

Das Herz ist für den Menschen ein unersetzliches Organ. Es versorgt den gesamten Köper mit der Energie, die er benötigt. Bei einem Rechner hat das Netzteil diese wichtige Aufgabe zu leisten. Ohne Aussetzer muss dieses immer die benötigte Energie zur Verfügung stellen, weder zuviel noch zu wenig. Mit der neuen Liberty Serie versucht Enermax das neue Herz in vielen PC-Systemen zu werden. Ob das Liberty die nötigen Vorraussetzungen für diese anspruchsvolle Aufgabe mitbringt, erfahrt ihr hier bei uns im Test.

Technische Daten
Leistung: 500W
Eingangsspannung: 100-240V
Eingangsfrequenz: 50-60Hz


Belastbarkeit der Schienen
+3,3V: 28A
+5V: 30A
+12V: 32A (Combinded Power)
+12V1/2: jeweils 22A (Split Power)
-12V: 0,6A
+5VSB: 3A


Leistung der Schienen:
+3,3V und +5V: 160W
+12V1 und +12V2: 384W
-12V und +5VSB: 22,2W


Features & Sicherheitsmechanismen

ATX12V v2.2
Volle Unterstützung des höchsten Standards für Desktop-Leistungsanforderungen. Separate 12V Leitungen leisten stabilstmöglichen Strom für CPU, GPU, MB und Laufwerke.

Dual CPU- & Core-Systemen
Volle Unterstützung von Dual Core-Systemen (inkl. Pentium D EE und Athlon 64X2) & Dual CPU-Systemen.

All in 1
Flexibles Design versorgt ATX/BTX-Systeme und Dual CPU Entry-Level Server & Workstations.

12cm Silent Fan
Speziell entwickelter 12 cm Lüfter kombiniert Lautlosigkeit und Kühlung durch intelligente Geschwindigkeitsanpassung.

Modular Cable
Intelligentere Kabelwahl und bessere Kabelführung für aufgeräumte und ordentliche Gehäuse.

Eternity
Einzigartige 4-Pin Molex + SATA Anschlüsse in Paaren geben Ihnen die maximale Freiheit zwischen PATA & SATA Komponenten zu wählen.

2x PCI-Express
Unterstützt Dual PCI Express Grafikkarten, SLI oder CrossFire.

Active PFC & Universal Input
PFC-Wert bis zu 0,99 ermöglicht stabile und saubere Leistung unter 100-240 VAC mit automatischer Anpassung.

80% Efficiency
Hohe Effizienz von ca. 80% im Lastbereich von 30-100% minimiert Ihre Stromrechnung.

Stable & Reliable
Geschützt durch OCP, OVP, UVP, OLP, SCP, OTP für maximale Sicherheit. Volle Leistung bei 0-40°C/32-104°F Umgebungstemperatur.

EMI Maximum Shielding
Stärkste EMI-Abschirmung schützt Ihr System und umliegende Apparate.

Verpackung & Lieferumfang
Die Verpackung des Liberty Netzteils ist Enermax-typisch. Ein großer Pappkarton, auf dem ein Bild des erworbenen Netzteils sowie alle wichtigen Daten abgedruckt sind. Im Test haben wir heute die 500 Watt Variante, welche sozusagen die Mitte der Leistungsklasse darstellt. Zur Auswahl steht noch ein 400 Watt-, sowie ein 620 Watt-Exemplar.
Neben dem Netzteil und den modularen Kabeln liegen dem Netzteil noch ein Kaltgerätekabel, 4 Befestigungsschrauben, 2 Enermax-Aufkleber, sowie 3 Schutzkappen bei.
Die Kabel
Enermax hat sich nicht nur um die Technik seines neuen Netzteils Gedanken gemacht, nein auch an die Aufbewahrung der modularen Kabel wurde gedacht. Enermax liefert die optionalen Kabel (6 an der Zahl) in einer schicken, schlichten Tasche aus. In dieser können alle unbenötigten Kabel verstaut werden und somit vor dem Verschwinden, Schmutz und Beschädigungen geschützt werden.
Der Aufbau der modularen Kabel ist schlicht, aber praktisch gehalten. Anders als bei anderen Anbietern ist hier jedes Kabel mit je 2 SATA- und je 2 4Pin-Molex-Steckern ausgestattet. Diese Kombination von je einem SATA- und einem Molex-Stecker wird auch "Eternity Paar" genannt. Jedes dieser HDD/FDD/Peripheral-Kabel besitzt 2 dieser Paare und ermöglicht so eine absolute Anschlussfreiheit.
Mitgeliefert werden beim 500 Watt-Exemplar des Netzteils 6 Kabel in 3 Varianten:
1. das Oberste auf dem Bild:
Diese modularen Kabel besitzen je 2 Eternity- und je einen FDD-Anschluss. Enermax rät hier aber maximal 3 Komponenten gleichzeitig anzuschließen, um die Anschlüsse nicht zu überlasten. Dies könnte zu einem Spannungsabfall führen, welcher die Hardware beschädigen könnte. Das Kabel hat eine Gesamtlänge von 100 cm, wobei die Molex- und SATA-Anschlüsse im Bereich von 55 - 75 cm liegen. Schade ist, dass die Kabel nur bis zum ersten Anschluss geslevt sind. Gerade beim 25cm langen Kabelstück bis zum Floppy Stecker fällt dies negativ auf und zerstört das schöne Gesamtbild.

2. das Mittlere auf dem Bild:
Hierbei handelt es sich um fast das gleiche Kabel wie unter Punkt 1, jedoch fehlt diesem der zusätzliche Floppy-Stromanschluss. Die Kabellänge beträgt somit 75 cm, die Bauart ist ansonsten identisch.

2. das Untere auf dem Bild:
Auch für Anwender mit stromfressenden PCI-E Grafikkarten im SLI Modus bietet das Liberty etwas. Für dieser Karten werden zwei, je 55 cm lange Extra-Anschlusskabel mitgeliefert. Jede angeschlossene Grafikkarte bekommt somit einem extra Anschluss am NT. Dies sorgt für höchste Stabilität bei der Stromversorgung.


Erwähnenswert ist noch der Easy Plug Anschluss für die Molex-Stromstecker, den alle Eternity-Anschlüsse besitzen. Um die Stecker aus den Buchsen zu entfernen, muss nun nur noch die Lasche zusammengedrückt werden. Die Stecker schieben sich dadurch automatisch aus der Buchse. Somit ist ein Lösen der Anschlüsse ohne großen Kraftaufwand möglich.

Das Netzteil - Äußere Ansichten

Um Transportschäden zu vermeiden, verpackt Enermax das Netzteil recht sorgfältig. Neben der schon mittlerweile üblichen Noppenfolie bekommt das Netzteil noch ein Kleid aus dickem Papier verpasst. Diese schützt die Oberfläche nochmals vor Kratzern.
Die Oberfläche ist leicht spiegelnd und macht einen sehr edlen Eindruck. Bei genauerer Betrachtung stellen sich die kleinen Punkte auf der Oberfläche, die wir zuerst für Staub hielten, als Teil der Lackierung heraus. Diese wirken wie kleine reflektierende Punkte in der sonst recht dunkel gehaltenen Oberfläche. Optisch ist das eine Geschmackssache, manchen gefällt es, manchen nicht.
Leider mussten wir trotz der eigentlich guten Verpackung einige Lackfehler zur Kenntnis nehmen. Diese befinden sich an einer äußeren Kante, wo beide Netzteilhälften zusammen kommen. Vermutlich ist dieser Lackschaden bei der Montage entstanden.
Die komplette Rückseite besteht nur aus Wabengitter. Dies gewährleistet eine nahezu ungestörte Entlüftung des Netzteils. Sonst sind hier nur noch die Kaltgerätebuchse, sowie ein Ein-/Ausschalter verbaut. Einen Schalter zur Auswahl der Eingangsspannung ist nicht vorhanden, da er auch unnötig ist. Das Liberty ist für alle Spannungen zwischen 100V und 240V geeignet.
Zur Belüftung wird ein großer, sehr langsam drehender, temperaturgeregelter 120mm-Lüfter eingesetzt. Da dieser transparent ist, ist ein tiefer Einblick in das Netzteil möglich. Die unschöne Lüfternabe wird mit Hilfe eines Metalllogos verdeckt, welches die Unterseite optisch abrundet.

Das Netzteil - Modularer Kabelaufbau

Die Anschlussbuchsen für die verschiedenen Kabel unterteilen sich in 2 Bereiche. Die schwarzen Buchsen sind für alle Peripheriegeräte, sowie sämtliche Laufwerke. Die beiden Roten sind für PCIe-Grafikkarten reserviert.
Eigentlich sollten die verschieden aufgebauten Buchsen ein falsches Anschließen verhindern, dies gelingt auch teilweise. Die schwarzen Stecker passen nur in schwarze Buchsen. Anders sieht das allerdings bei den roten Anschlüssen aus: Die roten Stecker passen auch in die schwarzen Buchsen.
Auf Anfrage bei Enermax sagte man uns, dass das Problem bekannt sei und an einer Lösung gearbeitet wird. Gefahr für die Hardware besteht nicht, da die angeschlossenen Grafikkarten dann einfach zu wenig Strom bekommen.
Nicht modular, also bereits am Netzteil angeschlossen, ist der 20+4-Pin Mainboard-Stromanschluss. Dieser ist, wie auch der 4+4-Pin 12V AUX-Anschluß teilbar. Dadurch gibt es quasi keine Grenzen bei der Systemkonfiguration. Egal ob ATX, BTX, CEB/EEB, Dual Core ATX oder Server System, jedes kann entsprechend mit Strom versorgt werden.
Ein weiteres Gimmik ist die Weiterleitung des Tachosignals des verbauten Lüfters. Dadurch kann der Lüfter direkt über das Mainboard, oder mit einer Lüftersteuerung überwacht werden.

Das Netzteil - Innenleben

Wie so gut wie jedes Netzteil kann auch das Liberty durch Entfernen der 4 Schrauben an der Unterseite geöffnet werden. Jedoch raten wir davon dringend ab. 1. Erlischt dadurch die 36-monatige Garantie. 2. Besteht nicht nur Gefahr für die Hardware, nein auch Gefahr für das leibliche Wohl kann bei unsachgemäßem Umgang entstehen.
Der Innenraum ist sehr ordentlich und strukturiert aufgebaut. Auffällig sind die beiden großen, goldfarbenen Kühlkörper. Auch finden wir keinerlei unsaubere Stellen, oder schlecht verlegte Kabel.
Auch die Platine mit den Buchsen für die modularen Kabel ist sauber verarbeitet. Es gibt absolut nichts was uns negativ auffällt.

Test

Der wichtigste Teil dieses Reviews ist wohl der Leistungstest. Um die Stabilität der Leitungen zu überprüfen, unterzogen wir das NT einem 24h-Dauertest. In diesem wurde es diversen Benchmarkprogrammen ausgesetzt, musste beim Surfen lediglich genug Strom liefern und konnte beim spielen nochmal alles geben.

Das Testsystem bestand aus folgenden Komponenten:
- AMD AthlonXP 2800+
- GForce 6600GT
- 1GB Infineon DDR-SDRAM
- MSI K7N2 Delta
- 2x SATA Samsung Spinpoint 160GB 7200rpm 8Mb Cache
- 1x ATA Samsung Spinpoint 250GB 7200rpm 8Mb Cache

Die in den Diagrammen zu sehenden Werte sind die Toleranzen, die minimalen und maximalen Messwerte, sowie die Sollwerte.









Wie man auf den Diagrammen erkennen kann sind alle gemessenen Werte innerhalb den Toleranzen. Lediglich ein Wert bei der 3.3 V-Ader ist leicht erhöht, aber noch absolut im grünen Bereich.
Auch während der Phasen der starken Belastung hielt sich das Liberty, dank seines 120mm Lüfters, dezent im Hintergrund und war praktisch nicht wahrzunehmen. Im geschlossenen System wird das Netzteil von den Gehäuselüftern, Festplatten, oder dem CPU-Kühler übertönt.

Fazit

Das Enermax Liberty überzeugt nicht nur mit einer edlen Optik, nein auch technisch spielt es ganz oben mit. Das Kabelmangement ist das, was viele Anwender bei den Enermax Netzteilen vermisst haben. Die Schwäche mit den falsch anschließbaren Grafikkarten-Stromkabeln wiegt nicht so schwer, da die Hardware dadurch keinen Schaden nehmen kann. Viel größer wiegen da die positiven Aspekte. Der Einbau des Netzteils geht leichter von Hand und das Innenleben des PCs wird ordentlicher, da nur die Kabel angesteckt werden müssen, welche auch benötigt werden. Die Verarbeitung ist ebenso excellent, keine losen Stecker, oder Buchsen, nur das kleine Stück mit dem abgeplatzten Lack fällt aus dem Gesamtbild. Dieses ist zum Glück nicht so tragisch, da diese Stelle im verbauten Zustand nicht sichtbar ist. Auch die Lautstärke des Liberty ist mehr als angenehm. Wahrnehmbar ist es erst aus einer Entfernung von weniger als 30cm. Im geschlossenen System wird das Netzteil sehr leicht von normalen Festplatten übertönt, von CPU-Lüftern ganz zu schweigen.


Pro & Contra

Pro:
- sehr gute Verarbeitung
- optisch sehr ansprechend
- geringe Lautstärke

Contra:
- GraKa-Stromversorgung passt auch in die Buchsen der Gerätekabel
- kleine Stelle mit abgeplatztem Lack


Award

Für die spitzen Testergebnisse, der sehr guten Verarbeitung und der guten Optik verleihen wir dem Liberty den DeXgo-Gold-Award.
DeXgo-Gold-Award

Danksagung

Dieser Artikel entstand mit freundlicher unterstützung von Enermax Deutschland.

Weitere Informationen

Dieser Artikel wurde von Mephisto verfasst.
Weitere Informationen findest du in diesem » Forum Thread