» Artikel » Reviews » Hades-Gaming H1 und Styx GP1

Hades-Gaming H1 und Styx GP1


Einleitung

Die taiwanische Firma Hades-Gaming, gegründet im Jahr 2006, ist wohl den wenigsten Usern ein Begriff. Diese junge Firma versucht sich mit innovativen Produkten einen Namen im Gaming-Sektor zu machen. Die Hoffnungen des jungen Unternehmens liegen hier gerade auf der neuen Gaming-Maus H1, welche neben einer Auflösung von bis zu 3.200dpi noch einige andere Gimmicks mit sich bringen soll. Wie sich die Maus in Verbindung mit dem neuen Mauspad Styx GP1 schlägt erfahrt ihr hier im Test.

Verpackung & Lieferumfang
Die H1 wird in einem, für Gaming-Mäusen eher untypischen Karton geliefert. Dieser ist in der Firmen-Farbe, einem Weinrot, gehalten und hat als Aufmachung auf dem Deckel lediglich das Firmenlogo aufgedruckt. Auf den Seiten finden sich nähere Informationen zur Maus und den Funktionen der Tasten.
Die Maus und das Zubehör sind im Karton sicher verpackt und sollten so unbeschadet zum Verbraucher kommen. Im Lieferumfang befinden sich neben der Maus noch 8 Ersatz-Mausfüße, eine Software-CD und eine Transporttasche. Diese ist für die sichere Verstauung der Maus während des Transportes gedacht. Die Verarbeitung und die Polsterung der Tasche sind für die gedachten Zwecke ausreichend.

Ansichten - Die Oberschale

Die H1 gibt es in 2 Farbkombinationen, zum einen komplett in schwarz, zum anderen in der uns hier vorliegenden Kombination grau/weinrot. Die Zusatztasten sind bei dieser Version aus silberfarbenem Kunststoff hergestellt worden, diese stechen so leider aus dem Gesamtbild etwas heraus und wirken nicht ganz so hochwertig.
Die H1 ist leicht ergonomisch geformt und bietet trotz ihrer nicht so riesigen Ausmasse (120×77×41mm [L×W×H]) auch für größere Hände genügend Halt. Jedoch ist die Maus so nur etwas für Rechtshänder.
Um den Wiedererkennungswert weiter zu steigern, wurde auf der Rückseite der Maus noch das Firmenlogo von Hades-Gaming angebracht. Dieses passt sich gut ins Gesamtbild ein und rundet das Erscheinungsbild gelungen ab.
Auf der linken Seite der Maus befinden sich 2 der insgesamt 7 Tasten der Maus. Diese Funktionstasten können, wie jede der verfügbaren Tasten, frei belegt werden. Über diesen Tasten wurde eine LED-Anzeige verbaut, auf diese gehen wir gleich noch genauer ein.
Zentral zwischen den beiden Haupttasten liegt das Mausrad, welches gut zu erreichen ist. Über diesem liegt der dpi-Umschalter und der Taster für den Wechsel zwischen den beiden Betriebsmodi.

Ansichten - Die Unterseite
Die H1 stellt über 4 Gleitfüßen den Kontakt zum Boden her. Das wohl Auffälligste an der Unterseite der Maus ist aber das Fach, welches wie ein Batteriefach ausschaut.
Da die H1 aber eine Kabelmaus ist sollte jedem klar sein, dass sich dort wohl keine Batterien befinden. Unter der Abdeckung, welche leicht zu entfernen ist, kommen 5 Gewichte á 5 Gramm zum Vorschein. Mit Hilfe von diesen kann das Gewicht noch den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Hier wäre jedoch eine etwas größere Auswahl schön gewesen, etwa in Form von weiteren Gewichten mit höherem Gewicht. So bleibt dem Anwender lediglich ein Spielraum von 25g zur Anpassung.
Styx GP1
Bevor wir uns die Maus im Betrieb und die Software anschauen, wollen wir auch noch einen kurzen Blick auf das Gaming-Mauspad Styx GP1 werfen. Da dies doch recht pompöse Ausmaße von 35 x 26 cm hat, wurde uns das Mauspad gerollt geliefert. Leider ist dies wohl etwas störrisch und behält doch recht grob die aufgerollten Enden bei.
Im Laufe des Testzeitraumes konnten wir diese jedoch schon etwas abflachen und so ist davon auszugehen, dass diese auch noch komplett abflachen werden. Die Kunden sollten jedoch schnellstmöglich das Mauspad auspacken und sich wieder der natürlichen Form hingeben lassen.
Auch das Mauspad gibt es in 2 farblichen Varianten, hier stehen wieder das dunkle Grau oder das Weinrot zur Wahl. Beide Pads werden vom Hades-Logo geschmückt und sind mit einer recht gut gleitenden Oberfläche versehen. Um ein rutschen des Pads zu verhindern, besitzt diese auf der Unterseite eine Gummibeschichtung, welche das Pad schon aufgrund der Größe der Auflagefläche an seinem Ort hält.

Die Funktionstasten

Gehen wir nun auf die beiden Hauptfunktionstasten und Ihre Standard-Möglichkeiten ein. Mit Hilfe der Software können diese aber auch frei anders belegt werden. Die obere (bzw. auf dem Bild die rechte) der beiden Tasten ist ein Umschalter zwischen 2 verschiedenen Betriebsmodi. So können 2 unterschiedliche Konfigurationen auf der Maus gespeichert werden und diese dann entsprechend durch umschalten abgerufen werden. Der gewählte Modus wird durch die roten LEDs angezeigt.
Die linke der beiden Tasten, die direkt über dem Mausrad liegt, ist eher ein Schalter. Dieser kann in 2 Richtungen bewegt werden und so kann die Abtastrate live, im Betrieb geändert werden. Bekannt ist dies schon von Mäusen z.B. aus dem Hause Logitech. Was die H1 jedoch von diesen unterscheidet, ist die Möglichkeit, bis zu acht Schritte zu definieren.
In der Grundkonfiguration sind vier Schritte definiert. Diese werden durch Aufleuchten der einzelnen Anzeige-LED (blau) dargestellt.
Die sogenannte 3te Maustaste ist auch hier im Mausrad untergebracht. Dieses wird in der rot/grauen Version rot beleuchtet. Für die schwarze Maus wurde die Beleuchtung mit einer blauen LED realisiert.

Die Software

Hades-Gaming liefert der Maus auf der CD noch eine Konfigurations-Software mit. Diese weist gleich mehrere Besonderheiten auf. Zuerst kommt leider der negative Gesichtspunkt dieser, die Software ist nicht in Deutsch verfügbar. Hier muss der Anwender wohl oder übel zur englischen Version greifen. Positiv ist jedoch die Tatsache, dass die Software bereits ohne Installation voll funktionsfähig ist. So bleibt auf dem Rechner keinerlei Softwarerückstand, wenn die Maus nicht mehr benutzt werden soll. Jetzt werden sich viele Fragen wie dann die Maus konfiguriert werden soll, ganz leicht. Alle Einstellungen werden direkt in der Maus gesichert. So kann die daheim konfigurierte Maus direkt mit zu Freunden genommen werden und man kann dort mit seinem gewohnten Anzeigegerät und seinen eigenen Einstellungen arbeiten bzw. auch spielen.
Die Software kann an jeden beliebigen Ort auf den Rechner kopiert werden. Für die volle Unterstützung der Software muss dies sogar geschehen. Leider funktioniert die Software aber nur auf Windowssystemen. Eine Version für MacOS oder Linux ist momentan nicht vorhanden.
Da die Konfigurationssoftware direkt auf die Maus zugreift, muss diese auch am Rechner angeschlossen sein um Einstellungen vornehmen zu können. Ist dies geschehen, bietet sie einem die Möglichkeit, die Maus umfangreich zu konfigurieren. Auf der ersten Seite, unter dem Punkt "Buttons Configure", kann der User jeden der 8 Buttons frei konfigurieren. Hierzu bietet die Maus vorgefertigte Funktionen an, wie z.B. "Button Keep Shot", oder auch die Möglichkeit selbst erstellte Scripte zu verwenden.
Die zweite Seite "Script Programming" bietet dem Anwender die Möglichkeit selbst Scripte und Macros zu erstellen, welche dann auf der ersten Seite einem Button zugewiesen werden. Leider besteht nur die Möglichkeit maximal 3 verschiedene Scripte/Macros zu erstellen. Diese werden dann direkt, wie auch die Konfiguration der Buttons, auf der Maus abgespeichert. Dies funktioniert also komplett treiberlos an jedem PC immer gleich. Die 3 Platzhalter für die Scripte/Macros besitzen eine unterschiedliche Speichergröße, jedoch sollte selbst der kleinste Platzhalter ausreichend groß für die meisten Kombinationen sein. Natürlich kann man auch ein vorgefertigtes Script auf dem Rechner speichern und auf eine andere Maus hochladen.
Im Menüpunkt 3 "Features Configure" kann dann das Feintunning der Maus vorgenommen werden. Neben den abrufbaren Abtastraten (hier kann per Hand die maximale Abtastrate von 3.200dpi eingestellt werden), der Anzeige dieser, der USB-Übertragungsrate und einigen anderen Dingen ist hier auch noch ein weiteres Highlight der Maus hinterlegt. All dies was hier eingestellt werden kann, kann für 2 verschiedene Profile getätigt werden. Mit Hilfe des Umschalters auf der Maus kann so Live im Spiel oder der Anwendungen zwischen 2 Profilen gewechselt werden.
Auf der letzten Seite, "My Favorite Profiles", kann der Anwender sich für verschiedene Spiele oder Anwendungen auch verschiedene Button-Profile anlegen. Durch diese ist es möglich mit einen Klick zwischen bis zu 8 verschiedenen Profilen zu wechseln. So können die Tasten z.B. für Office-Anwendungen, Strategiespiele oder auch Ego-Shootern jeweils gezielt belegt werden und ohne eine vorherige Konfiguration zu überschreiben genutzt werden.

Praxistest

Die Software bietet dem Anwender zwar ein reichhaltiges Einstellungspotential, nur leider ist dies ohne grundlegende Englischkenntnisse kaum abzurufen. Da auch keine Bedienungsanleitung bzw. Erklärung für die Software beiliegt, ist die optimale Anpassung recht zeitaufwendig, da alle Einstellungen immer wieder getestet werden müssen.

Um ein aussagekräftiges Fazit der Hades-Gaming H1 und des Styx GP1 geben zu können, nutzten wir beides über einem Zeitraum von knapp 4 Wochen während der alltäglichen Arbeit und des kleinen Feierabendspielchens.


Office

Im Office-Betrieb zeigte die besagte Kombination keinerlei Schwächen. Dank der variablen dpi-Einstellungen war neben einem präzisem Arbeiten an Bildern auch ein schnelles Bewegen auf 2 Monitoren möglich. Auf nichtssagende Kritzeleien bei diversen dpi-Einstellungen haben wir mit Absicht verzichtet.


Strategie Spiele - Command & Conquer 3

Bei Strategie-Spielen kommt es neben einer präzisen Steuerung beim Basisaufbau auch auf eine schnelles Vorankommen auf der Karte an. Dank der frei einstellbaren dpi-Stufen kann hier der Anwender die Maus speziell auf seine Bedürfnisse anpassen.


Ego-Shooter - Counter Strike: Source

Gerade in Ego-Shootern wird den Gaming-Mäusen das meiste abverlangt. Neben einer präzisen Steuerung benötigt man hier auch oft alle verfügbaren Tasten. Hier fiel uns dann auch etwas negativ auf. Die beiden seitlichen Tasten (Button 4 und 5) besitzen einen doch recht starken Druckpunkt. Hier muss, nach unserem Geschmack, zuviel Kraft aufgewandt werdenm, um diese Tasten zu betätigen. Nach etwas Eingewöhnung gelingt dies zwar immer problemloser, jedoch sollte hier nachgebessert werden. Die Steuerung und die Präzision der Maus lassen aber auch hier keine Wünsche offen. Auch das Mausrad, oft genutzt zum Waffenwechsel, schaltet präzise und mit einem deutlichen einrasten durch die einzelnen Menüs.


Die Makros

Da wir diesen Punkt nicht zu einem speziellen Anwendungsgebiet legen wollten, greifen wir diesen nochmals kurz separat auf. Die Scripte lassen sich, wenn diese einmal sauber erstellt werden, problemlos in Spiele oder Anwendungen einbinden und können einem so den einen oder anderen Vorteil verschaffen. Jeder Anwender sollte hier aber daran denken, dass gerade bei Online-Spielen im Liga-Betrieb solche Hilfsmittel meist nicht erlaubt sind und zum Ausschluss aus der entsprechenden Liga führen können.

Fazit

Was kann man zusammenfassend über die Hades-Gaming H1 und dem Styx GP1 sagen? Die Verpackung der Maus ist ausreichend und die Maus kommt sicher geschützt beim Anwender an. Der Lieferumfang beschränkt sich leider auf eine Transporttasche und die Software CD. Eine Anleitung für die Handhabung der Maus und die Nutzung der Software fehlt leider. Dadurch ist es leider recht kompliziert, sich in die Software und die unzähligen Einstellungsmöglichkeiten einzuarbeiten. Ein häufiges probieren bleibt so leider nicht aus. Hat man den Kniff jedoch erst einmal raus, bietet sich einem ein reichhaltiges Optimierungs- und Anpassungspotential. Auch liegt die Maus recht gut in der Hand und in Verbindung mit dem Styx GP1 flutscht es bei der Nutzung nur so dahin. Jedoch könnte auch die Verarbeitung einen Tick besser sein. Die Maus hat zwar keine direkten Mängel, jedoch wirken einige Teile doch etwas billig, gerade die silbernen Kunststofftasten heben sich hier klar aus der Designlinie heraus. So sind es auch gerade 2 von diesen, welche zusätzlich noch einen recht schlechten Druckpunkt besitzen und so das Drücken recht anstrengend machen. Da beide Produkte noch nicht im deutschen Raum erhältlich sind, können wir beim Preis nur grob umrechen und abschätzen, was beide Produkte bei uns kosten würden. Hier liegt die H1 bei 34,90€ und das GP1 bei ca. 15€.


Pro & Contra

Pro
+ hohes Einstellungspotential/Anpassbarkeit
+ gute Handhabung
+ guter Preis

Contra
- Software auf Englisch
- keine Anleitung beiliegend
- seitliche Tasten recht schwer zu drücken


Award

Die Unterstützung der deutschen Sprache, die nicht vorhandene Bedienungsanleitung sowie die kleineren Makel der Tasten verhindern leider ein besseres Abschneiden.
DeXgo-Bronze-Award DeXgo-Preis/Leistung-Award

Danksagung

Dieser Artikel entstand mit freundlicher unterstützung von Hades Gaming.

Weitere Informationen

Dieser Artikel wurde von Mephisto verfasst.
Weitere Informationen findest du in diesem » Forum Thread