» Artikel » Reviews » Xthermal BTF120PRO

Xthermal BTF120PRO


Einleitung

Lüfter sind das A und O für eine gut funktionierende Kühlung. Ob dies bei einer Wasserkühlung die Radiatorlüfter, bei einer Luftkühlung die Prozessorlüfter oder auch nur die Systemlüfter sind, spielt hierbei eine eher untergeordnete Rolle. Wichtig ist den meisten Anwendern jedoch, dass die eingesetzten Lüfter leise sind, aber auch noch genügend Leistung besitzen die Komponenten ausreichend zu kühlen. Xthermal, Kühlspezialist mit Firmensitz in Polen, bietet mit seiner BTF-Lüfter-Serie 80- und 120-Millimeter-Lüfter an, die nicht nur leise sein sollen, sondern auch gut Aussehen und genügend Leistung mit sich bringen. Wie sich der 120-Millimeter-Spross inklusive Beleuchtung bei uns geschlagen hat, erfahrt ihr im folgenden Kurztest.

Verpackung & Lieferumfang

Geliefert werden die Lüfter von Xthermal in einer einfachen Blisterverpackung. Auf der Rückseite sind neben dem Lieferumfang die wichtigsten technischen Spezifikationen aufgelistet.
Im Lieferumfang befinden sich ein 3-auf-4-Pin-Adapter, vier Silikon-Entkoppler sowie der "9-dB/A-Spannungsadapter".
Der kleine Adapter regelt den Lüfter auf ca. sieben Volt herunter. Dadurch soll der Lüfter nur noch eine Lautstärke von 9 dB/A erzeugen. Das Geheimnis des Adapters ist ein kleiner Widerstand, der genau zwischen dem Stecker und der Buchse eingearbeitet ist.
Die Silikon-Entkoppler sind in schwarz gehalten und passen sich so dem Design des Lüfters an. Dank der Länge von ca. 45 Millimetern kann der Entkoppler problemlos durch den gesamten Lüfter gesteckt werden und erleichtert einem so die Montage. Nur bei der Montage von Lüftergittern müssen die Entkoppler dann wieder bei Seite gesteckt werden.
Natürlich befindet sich in der Blisterverpackung auch ein Lüfter, der über einen 3-Pin-Anschluss verfügt. Dadurch kann der Ventilator leider nicht mit Hilfe der PWM-Funktion geregelt werden.

Technische Daten

Anbei eine kleine Auflistung technischer Daten der Lüfterserie.
Xthermal BTF80PRO (LED)Xthermal BTF120PRO (LED)
Format:80x80x25 Millimeter120x120x25 Millimeter
Geräuschentwicklung mit Adapter:9 dB/A9 dB/A
Geräuschentwicklung ohne Adapter:13 dB/A13 dB/A
Umdrehungsgeschwindigkeit mit Adapter:1000 Umdrehungen pro Minute750 Umdrehungen pro Minute
Umdrehungsgeschwindigkeit ohne Adapter:1600 Umdrehungen pro Minute1200 Umdrehungen pro Minute
Volumenstrom:33,28 Kubikmeter pro Stunde64,52 Kubikmeter pro Stunde
Leistungsaufnahme:0,48 Watt0,96 Watt
Betriebsspannung:5~12 Volt5~12 Volt
Lagertyp:PXB sleevePXB sleeve
Garantie:2 Jahre2 Jahre
Design & Verarbeitung

Das Design mit transparent schwarzen Lüfterblättern und klarem Rahmen wirkt hochwertig und sieht auch sehr gut aus.
Passend dazu ist das Logo auf der Rotorachse dezent gehalten und fällt kaum auf. Der Aufkleber auf der Rückseite des Lüfters bietet dem Anwender recht wenig Informationen. Wie bei vielen Lüftern findet sich hier nur der Firmenname, der Lüftername sowie die Leistungsaufnahme des Lüfters.
Ein kleines Highlight der LED-Serie ist die verbaute Beleuchtung. Insgesamt vier 5-Millimeter-LED beleuchten den Lüfter. Impressionen dazu finden sich auf der nächsten Seite.
Die Verarbeitung des Lüfters ist im Ganzen betrachtet auf einem hohen Niveau, jedoch fielen uns zwei Dinge negativ auf: Zum einen sind es die etwas scharfen Kanten der Rotorblätter, welche aus unsere Sicht hätten besser entgratet werden sollen. Der zweite, eher kleine, negative Aspekt betrifft die Optik: Es befinden sich in einigen Lüfterblättern kleine Einschlüsse, welche die Leistung nicht beeinflussen, die Optik aber etwas stören. Wenn die Rotoren drehen, sind die Einschlüsse jedoch nicht mehr sichtbar.

Impressionen
Die Beleuchtung der Lüfter ist gut gelungen. Die vier LED sind kräftig genug, um auch bei Tageslicht in Erscheinung zu treten, aber auch dezent genug nicht zu stark zu strahlen.
Um die Beleuchtung deutlicher zu präsentieren, haben wir zwei Bilder auf dunklem Hintergrund erstellt. Das erste Bild wurde bei Tageslicht fotografiert, das Zweite bei gedämpfter Beleuchtung.
Test
Der Test

Betrieb 12V

Da sich die Xthermal-Lüfter im Low-Noise-Bereich etablieren wollen, vergleichen wir die Lüfter nur mit entsprechenden "Gegnern". So ziehen wir je einen Lüfter aus dem Hause Noctua (NF-S12-800) und Scythe (SFF21D) mit in den Vergleich. Weitere Test-Gegner sind die Lüfter der Carbon Series von Xen.Core, die wir vor kurzem im Review hatten.


Im direkten Vergleich beim Luftdurchsatz liegt der BTF120PRO in etwa gleich auf mit dem NF-S12-800 von Noctua und Scythes SFF21D. Rein subjektiv würden wir den BTF120PRO einen Hauch leistungsstärker einordnen. Dies liegt aber in einem sehr engen Bereich, der ohne entsprechendes Equipment kaum zu unterscheiden ist.


Bei der Lautstärke können die BTF120PRO nicht ganz mit der Konkurrenz mithalten. So sind die Kontrahenten etwas leiser, aber auch den BTF120PRO können wir in einem geschlossenem System nur schwer heraus hören.
Sehr erfreulich: Das erzeugte Laufgeräusch weist keine Nebenklänge auf, nur der Luftzug ist als Geräuschquelle zu vernehmen.


Ein Vergleich der Lüfter bei fünf Volt, wie dies auch bei unseren beiden vorangegangenen Lüfter-Roundups (Teil 1 und Teil 2) getätigt wurde, würde auch bei diesem Test wenig aussagen. Sowohl der Scythe SFF21D, als auch die Xen.Core Carbon Series benötigen mehr als fünf Volt Anlaufspannung. Die BTF120PRO von Xthermal erzeugen bei besagten fünf Volt einen fast nicht mehr wahrnehmbaren Luftstrom. Der beiliegende 7-Volt-Adapter sollte als unterste Schmerzgrenze bei der Nutzung des Lüfters herhalten. Bei sieben Volt erzeugen die Lüfter einen gerade noch nutzbaren Luftstrom, der bei weiter abgesenkter Spannung ganz versiegt.

Fazit

Xthermal hat mit den BTF-Lüftern das Rad nicht neu erfunden. Unser 120-Millimeter-Testexemplar überzeugt mit guter Verarbeitung, einem leisen Betriebsgeräusch und einem reichhaltigen Lieferumfang. Jedoch gibt es kleinere Mängel, die wir nicht unerwähnt lassen wollen. So sind in den klaren Lüfterblättern kleinere Unreinheiten zu finden, die einem Perfektionisten stören könnten. Problematischer wiegen jedoch die recht scharfen Kanten der Lüfterblätter, welche unter ungünstigen Umständen die eine oder andere kleine Verletzung verursachen könnten, auch wenn die Gefahr bei der geringen Drehzahl marginal ist. Für knapp 12 Euro bekommt der potentielle Käufer einen grundsoliden 120-Millimeter-Lüfter, der überzeugen kann, jedoch das gewisse Etwas für das Non-Plus-Ultra vermissen lässt. Wer einen leisen, nett beleuchteten Lüfter sucht, der nicht alltäglich ist, kann bedenkenlos zugreifen.


Pro & Contra

Pro
+ leise
+ gute Verarbeitung
+ Spannungsadapter und Entkoppler im Lieferumfang enthalten
+ schöne Beleuchtung (bei der LED Version)

Contra
- kleinere Unschönheiten bei der Verarbeitung
- Kanten der Rotorblätter nicht entgratet


Award

Für die erbrachten Leistungen verleihen wir dem BTF120PRO LED von Xthermal unseren DeXgo-Silber-Award.
DeXgo-Silber-Award

Danksagung

Dieser Artikel entstand mit freundlicher unterstützung von Xthermal.

Weitere Informationen

Dieser Artikel wurde von Mephisto verfasst.
Weitere Informationen findest du in diesem » Forum Thread