» Artikel » Reviews » Kurztest: Enermax Revolution 85+ 850 Watt

Kurztest: Enermax Revolution 85+ 850 Watt


Einleitung

Nach dem großen Erfolg der Pro 82+ und Modu 82+ Netzteile setzt Enermax nun mit den "Revolution"-Netzteilen erneut dazu an, den Standard im Netzteile-Markt anzuheben. Wir haben für den heutigen Test das Enermax Revolution 85+ mit 850 Watt Leistung unter die Lupe genommen. Wie das Netzteil ausgestattet ist und welchen Eindruck es im Praxisgebrauch hinterlässt, lest ihr in diesem Artikel.

Verpackung und Lieferumfang
Das Revolution 85+ wird in einer großen, schwarzen Kartonschachtel geliefert. Die Verpackung enthält natürlich das Netzteil sowie alle dazugehörigen Kabel, auf welche wir auf den folgenden Seiten genau eingehen werden. Zudem gehören ein mehrsprachiges Handbuch sowie acht Klett-Kabelbinder, die das Kabelmanagement erleichtern, ebenfalls zum Lieferumfang dieses Netzteils.
Technische Daten


Grunddaten
Modellbezeichnung: ERV850EWT
Leistung: 850 Watt
Peak Power: 1020 Watt
Eingangsspannung: 115V~240 Volt
Eingangsfrequenz: 50 - 60 Hz
Abmessungen (L x B x H): 190 x 150 x 85 Millimeter


Belastbarkeit der Schienen
+3,3V: 25 A
+5,0V: 25 A
+12V1: 30 A
+12V2: 30 A
+12V3: 30 A
+12V4: 30 A
+12V5: 30 A
+12V6: 30 A
-12V: 0,6 A
+5Vsb: 5 A


Leistung der Schienen
+3,3V / +5V: 160 Watt
+12V1 - +12V6: 840 Watt
-12V: 7,2 Watt
5Vsb: 25 Watt

Impressionen
Das Netzteil ist an der Oberseite mit einem Aufkleber, der über die technischen Spezifikationen informiert, versehen. Das Gehäuse des Netzteils macht einen sehr hochwertigen Eindruck und die Verarbeitung aller Teile des Revolution 85+ ist sehr gut.
Das dunkelgraue Gehäuse hat eine rauhe Oberfläche und unterhalb des Schriftzuges an den beiden Seiten sind Pfeilformen eingeprägt. Das Gesamtbild ist dadurch zwar markant, aber nicht aufdringlich.
An der Rückseite des Netzteiles (Bild links) werden durch eine Öffnung rechts die Hauptstränge aus dem Inneren herausgeführt. Links davon sind insgesamt zehn Buchsen für die modularen Kabel zu finden. Die vordere Seite des Netzteils (Bild rechts) ist großflächig mit einem Wabengitter zur Ventilation versehen. Links unten sehen wir die Strombuchse sowie den Schalter des Netzteils nebst einer Status-LED.
An der Unterseite des Netzteils ist ein 140-mm-Lüfter installiert. Mit der roten Umrahmung und dem Enermax-Logo vor der Lüfternabe werden hier nochmals optische Akzente gesetzt.

Die Kabel

Sehen wir uns als nächstes die vom Revolution 85+ gebotene Kabelvielfalt genauer an.


Fixe Kabel
Der 24-Pin-Mainboardanschluss ist an einem 60 Zentimeter langen Kabelstrang angebracht, der bis zehn Zentimeter vor dem Stecker gesleevt ist.
Normalerweise handelt es sich um PCI-E-Anschlüsse, wenn man zwei 8-Pin-Stecker vor sich hat. Diese beiden Anschlüsse sind allerdings für das Mainboard gedacht. Einer der Anschlüsse ist fix für eine 8-Pin-Buchse, der andere ist geteilt und somit entweder als 8-Pin oder 2x 4-Pin einsetzbar. Nur sehr wenige Mainboards, wie z.B. das EVGA X58 Classified, bieten überhaupt zwei 8-Pin-Buchsen, die mit diesen Steckern bedient werden könnten.
Der Kabelstrang dieser Anschlüsse ist 65 Zentimeter lang und ab 15 Zentimetern nach dem Netzteil auf zwei separat gesleevte Stränge geteilt.
Ebenfalls fix am Netzteil installiert sind zwei 6+2-Pin PIC-E-Anschlüsse für Grafikkarten. Wie auch die oben beschriebenen Mainboard-Anschlüsse sind die PCI-E-Anschlüsse an nach 15 Zentimetern geteilten, insgesamt 65 Zentimeter langen Strängen angebracht.
Zu guter Letzt führt ein 3-Pin-Lüfteranschluss an einem 55 Zentimeter langen Kabel aus dem Netzteil heraus. Dieser Anschluss kann das Tachosignal des Netzteillüfters an einen beliebigen Lüfteranschluss übertragen, so dass es ausgelesen werden kann.
Modulare Kabel
Im Lieferumfang des Revolution 85+ 850 Watt befinden sich zwei modulare PCI-E-Anschlüsse mit je zwei 6+2-Pin-Steckern. Die Kabelstränge dazu sind knapp 55 Zentimeter lang und bis auf die letzten zehn Zentimeter gesleevt.
Zwei Modulare Kabel mit je drei 4-Pin-Molex- und einem Floppy-Anschluss sind dem Netzteil ebenfalls beigelegt. Der Strang ist insgesamt 75 Zentimeter lang, der erste der Molex-Stecker folgt nach 47 Zentimetern und die Distanz zwischen den einzelnen Steckern beträgt knapp 10 Zentimeter.
Last but not least sind die drei SATA-Stränge zu nennen: Bei einer Gesamtlänge von fast 80 Zentimetern befindet sich der erste Sata-Stecker auf einer Länge von 45 Zentimetern nach dem Netzteil. Die einzelnen Stecker sind jeweils etwa elf Zentimeter von einander entfernt.

Praxistest

Neben einer guten Auswahl an Anschlüssen ist eine der wichtigsten Qualitäten eines Netzteiles die Effizienz. Je niedriger die Effizienz, desto mehr "unnötiger" Strom wird aus der Buchse gesogen, der dann nur als Wärme verpufft, daher ist die Effizienz auch einer der Hauptfaktoren in den Marketingkampagnen der Hersteller.

Wir haben uns einen einfachen Praxistest zurechtgelegt, mit dem wir die Effizienz des Netzteils einschätzen können. Dazu wird folgendes Testsystem in Betrieb genommen:

- Intel Core i7 920, Übertaktet auf 3,7 GHz bei 1,28 Volt VCore
- Asus P6T
- nVidia GTX-285
- Western Digital WD320
- Scythe Kaze Master
- 3x Nanoxia FX-1250 Lüfter
- Laing DDC 1T+ Pumpe
- T-Balancer bigNG plus Sensorhub

Dieses System wird mit einem Corsair HX620 und danach mit dem Enermax Revolution 85+ betrieben. Ein Watt-Meter liest dabei aus, wie hoch der Stromverbrauch im Betrieb ist. Hier die Resulate dieses Vergleichs:



Wie wir sehen können, lässt sich im Idle-Betrieb noch kein Unterschied zwischen den beiden Netzteilen feststellen. Bereits wenn "nur" die CPU mit CoreDamage belastet wird, liegt der Gesamtverbrauch des Systems mit dem Corsair-Netzteil messbar höher als mit dem Enermax-Netzteil. Wird dann noch mit Hilfe von FurMark die Grafikkarte ausgelastet, so wir dieser Unterschied nochmals etwas deutlicher.
Letztlich kommen wir mit dem Enermax-Netzteil knapp auf eine Last von 350 Watt, was natürlich noch weit unterhalb des möglichen Maximums liegt. Zur Zeit fehlt uns leider die nötige Hardware, um das Netzteil an seine Grenzen zu treiben.
Lautstärke

In der Praxis der zweite, oftmals entscheidende Faktor ist die Lautstärke des im Netzteil verwendeten Lüfters. Auch in dieser Hinsicht ist das Enermax Revolution 85+ sehr überzeugend. Der Lüfter ist bei unserem Testsystem auch nach "Aufwärmen" mit längerer Volllast nicht hörbar. Auch aus nächster Nähe sind keine Lager- oder Schleifgeräusche feststellbar. Somit dürfte das Revolution Netzteil auch für den Einsatz in Silent-Rechnern ein geeigneter Kandidat sein.

Fazit

Zwar konnten wir zum Testzeitpunkt nur ein weiteres Netzteil zum Vergleich mit einbeziehen, aber wir können trotzdem mit Zuversicht sagen, dass bessere Netzteile als das Revolution 85+ schwer zu finden sein dürften. Das Netzteil hat viele Stärken und keine deutlichen Mängel. Daran aussetzen können wir nur die Tatsache, dass mit zwei 6+2-Pin PCI-E- und zwei 8-Pin Mainboard-Anschlüssen etwas zu viele der Kabel fix am Netzteil sind. Während die beiden PCI-E-Anschlüsse wohl in jedem System, welches ein 850 Watt Netzteil rechtfertigt zum Einsatz kommen werden, sieht es bei den Mainboard-Anschlüssen anders aus. Unserer Einschätzung nach wird einer der Mainboard-Anschlüsse bei den meisten Anwendern ungebraucht bleiben, womit ein Kabel irgendwo verstaut werden muss. Genau dies sollte bei modularen Netzteilen eigentlich nicht vorkommen. Dies ist aber ein äußerst kleiner Mangel, der von der erstklassigen Verarbeitung, den vielen Kabeln mit großzügiger Länge und dem sehr leisen Lüfter mehr als wett gemacht wird. Das Revolution 85+ kann auch in unserem kleinen Effizienz-Test überzeugen. Das Enermax Revolution 85+ 850W ist ab 210 Euro erhältlich.


Pro & Contra

Pro
- Gute Kabelauswahl
- Kabellängen auch für Big-Tower ausreichend
- Effizienz
- Leiser Lüfter

Contra
- Zwei 8-Pin Mainboard-Anschlüsse nicht-modular


Award
Das Enermax Revolution 85+ 850 Watt erhält den DeXgo-Gold-Award.
DeXgo-Gold-Award

Danksagung

Dieser Artikel entstand mit freundlicher unterstützung von Enermax Deutschland.

Weitere Informationen

Dieser Artikel wurde von HESmelaugh verfasst.
Weitere Informationen findest du in diesem » Forum Thread