» Artikel » Reviews » Noctua NH-U9B

Noctua NH-U9B


Einleitung

Das in der Österreich ansässige Unternehmen Noctua konnte erstmals im Jahre 2005 in großen Umfang auf sich aufmerksam machen, als man mit dem NH-U9 und NH-U12 das erste mal das Kriegsfeld der CPU-Kühler betrat. Beide Kühler konnten damals auf Anhieb überzeugen und sich Plätze in den vorderen Reihen der Testcharts erkämpfen. Jetzt, vier Jahre später, betritt der Noctua NH-U9B unseren Testparcour und will zeigen, dass er noch immer nicht zum alten Eisen gehört. Dank eines vorbildlichen Supports seitens Noctua passt der Kühler auch auf aktuelle Sockel und so testen wir den Noctua NH-U9B auf unserem Intel i7-920. Wie sich der Kühler schlägt, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

Verpackung & Lieferumfang

Wie auch schon der NH-C12P und der NH-U12P SE1366 wird auch der NH-U9B in einer nahezu quadratischen Verpackung geliefert, welche einen Blick auf den mitgelieferten Lüfter und den dahinter befindlichen Kühler gewährt. Neben einigen technischen Zeichnungen hat Noctua noch einigen Informationen über den Kühler aufgebracht und auch einige der bereits gewonnen Awards, welche Noctua-Produkte erhalten haben.
Der Lieferumfang, welcher Noctua dem NH-U9B beilegt, umfasst eine Montageanleitung, eine Tube NT-H1 Wärmeleitpaste, einen Schraubendreher sowie das Montagematerial für die Sockel LGA775, AM2, AM2+ und AM3. Wie bei allen Kühlern liefert Noctua aber auf Vorlage des Kaufbeleges das Montagematerial für die Sockel 1156 und 1366 kostenfrei nach. Dies ist auch der Grund, warum im heutigen Test ein zweites Bild zum Lieferumfang auftaucht. Neben dem was dem Kühler schon beiliegt schickte uns Noctua das nagelneue Montagekit NM-I3 SecuFirm2™ und einen weiteren NF-B9 Lüfter mit.
Der NF-B9 arbeitet maximal mit 1.600 U/min, wobei hierbei eine Streuung von zehn Prozent möglich ist. Der erzeugte Volumenstrom beträgt dabei 64,3 m³/h bei lediglich 17,6 dB(A). Mit Hilfe der beiliegenden Adapter kann der Lüfter auf ca. 1.300 bzw. 1.000 U/min gedrosselt werden.

Der Kühler im Detail

Der NH-U9B gleicht seinem großen Bruder, dem NH-U12P SE1366, wie ein Ei dem anderen. Lediglich die Größe beider Kühler ist unterschiedlich, da der NH-U9B für Lüfter im 92-mm-Format ausgelegt ist.
Da der Kühler symmetrisch aufgebaut ist, sind Vorder- und Rückseite absolut identisch. Der Vorteil hierbei ist auch, dass Problemlos zwei Lüfter am Kühler befestigt werden können.
Das einzige Style-Element auf dem eher dezent gehaltenen Kühler ist das in die Kühlfinen eingestanzte Noctua-Logo.
Die Verarbeitung des Kühlers ist perfekt. Weder an den Seiten, noch an den Heatpipes oder am immer exakten Abstand der Lamellen untereinander ist etwas auszusetzen. Für einen besseren Wärmetransport von den Heatpipes zu den Aluminiumlamellen wurden beide Komponenten miteinander verlötet.
Der eben angesprochene Abstand der Lamellen untereinander beträgt 1,8 Millimeter.

Der Kühler im Detail
Neben der Tatsache, dass ein komplett vernickelter Kühler optisch ein harmonisches Bild liefert, beugt der Schutzüberzug aber auch Korrosion vor.
Zur Wärmeweiterleitung setzt der NH-U9B auf insgesamt vier 6-mm-Heatpipes, welche von der Bodenplatte zu den Lamellen führen.
Noctua schützen den Boden des Kühlers während des Transports mit einer Kunststoffkappe. Ebenso fast schon ein Markenzeichen ist der plane, nicht polierte Boden, welcher sich leicht rau anfühlt.
Für die Befestigung der Lüfter werden Halteklammern eingesetzt. Diese werden in den Kühler eingehangen und anschließend in die Löcher des Lüfters geclipst. So können Lüfter jeglicher Bautiefe montiert werden, solange sie keinen durchgängigen Steg besitzen.
Um Vibrationen zu dämpfen werden zwei Gummistreifen unter den Lüfter an den Kühler geklebt. Auf diesen liegt der Lüfter dann auf und so werden Schwingungen reduziert.
Da uns Noctua freundlicher Weise zwei Lüfter zur Verfügung stellten, wollen wir euch natürlich auch zeigen, wie der Kühler mit einer Doppelbestückung ausschaut.

Die Montage

Das NM-I3 SecuFirm2™ ist ähnlich aufgebaut wie das beiliegende Set. Nur unterstützt es dank variabler Montagelöcher alle aktuellen Intel Sockel (775, 1156 und 1366). Die Montage gestaltet sich sehr einfach und kann auch von Laien problemlos ausgeführt werden. Hierzu muss jedoch das Mainboard demontiert werden, wenn kein Ausschnitt im Mainboardschlitten vorhanden ist.
Auf unserem Testsystem kann der Noctua NH-U9B voll und ganz überzeugen, was die Kompatibilität angeht. Weder zur Rückseite ausgerichtet noch zum Netzteil hin treten beim Arbeitsspeicher oder anderen Komponenten Komplikationen auf. Zwar ist bei der Ausrichtung zur Rückseite der Lüfter dicht am Speicher dran, jedoch passt beides ohne Probleme nebeneinander.
Testaufbau & Testablauf

Unser Testsystem setzt sich wie folgt zusammen:
- Asus P6T
- Intel Core i7 920 mit einer eingestellten VCore von 1,2 Volt
- takeMS take3 DDR3-1333
- Sparkle GeForce 8800GTS 320MB
- Samsung HD501LJ
- Enermax LibertyECO 620W
- Scythe Kaze Master Ace

Der Testaufbau und Ablauf sieht wie folgt aus.
Der Test der Kühler mit den Original-Lüftern erfolgt bei zwölf und fünf Volt, bei beiden Tests geben wir die Drehzahl mit an, mit der der Lüfter im Schnitt gearbeitet hat, diese runden wir in 25er Schritten.

Die Vergleichstests mit einheitlichen Lüftern erfolgen mit Hilfe eines Scythe S-FLEX™ SFF92D. Diesen regeln wir mit einer Scythe Kaze Master Ace (Review) auf die Drehzahlen 2400, 1700, 1200 und 800.

Wir nutzen bei unseren Tests eine einheitliche Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können. Zum Einsatz kommt hierfür Noctua NT-H1 (Review).

Jeder Kühler muss mit jeder der Konfigurationen insgesamt vier Testläufe über sich ergehen lassen. Für das Einheizen in den Last-Phasen haben wir uns für das Tool Core Damage Version entschieden. Protokolliert werden die Temperaturen der CPU mit dem Tool CPUTempWatch 1.0.8. Die Temperatur der Umgebungsluft wird in kurzem Abstand vor dem Lüfter mit Hilfe eines mCubed T-Balancer bigNG gemessen.

Aus den in den Testläufen ermittelten Daten (über 12.000 einzelne Daten) errechnen wir dann die durchschnittliche Temperatur des Prozessors in Abhängigkeit zur Umgebungstemperatur. Die Temperaturen werden immer als Differenz zur Umgebungstemperatur angegeben. Gemäß der Konvention machen wir die Angaben in Kelvin, wobei ein Kelvin einem Grad Celsius Temperaturdifferenz entspricht. Natürlich ist auch eine solche Datenmenge nicht vor Messtoleranzen gefeit und so sind trotz des getätigten Aufwandes Schwankungen im Bereich von 0,5 Kelvin bei den gemessenen Temperaturen möglich.


Wir möchten an dieser Stelle nochmals den Hinweis geben, dass die erreichten Temperaturen stark in Abhängigkeit vom genutzten System sind und auch auf ähnlichen Systemen abweichen können. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da alle die gleiche Grundlage für ihren Test haben.

Testergebnisse - Übersicht

Die Übersicht der Testergebnisse fällt beim Noctua NH-U9B sehr umfangreich aus, auch wenn die nachfolgenden Diagramme eher wenige an der Zahl sind. Der Grund ist darin zu finden, dass der NH-U9B der bisher einzige Kühler im 92-mm-Format in unserem Testfeld ist, welcher zwei Lüfter aufnehmen kann und zum anderen auch, da wir den Kühler mit zwei verschiedenen "original" Belüftungen getestet haben.

In diesem Diagramm erkennt man sehr deutlich, dass der Kühler stark von einem zweiten Lüfter profitiert.


Test - Serienbelüftung mit zwölf Volt

Der NF-9B arbeitet bei zwölf Volt in unseren Tests mit rund 1.750 U/min, dies ist somit die obere Grenze der Schwankungen die Noctua bei den Spezifikationen angibt.

Der Kühler platziert sich so in der Mitte des Testfeldes, was jedoch sofort auffällt ist, dass alle anderen Kühler Lüfter besitzen, die mit über 2.000 U/min arbeiten. Der Lüfter ist bei zwölf Volt hörbar, jedoch noch nicht störend.


Test - Serienbelüftung mit fünf Volt

Bei fünf Volt Betriebsspannung liegt die Drehzahl des Lüfters bei ca. 825 U/min.

Als zweiter Testkandidat neben dem Vollkupfer-Kühler Nexus XiR-3500 schafft es der Noctua NH-U9B den i7 auch bei fünf Volt zu kühlen.

Test - Single-Referenz-Belüftung (1x Scythe S-FLEX SFF92D)

Nun folgt unser Referenztest mit der Single-Belüftung eines Scythe S-FLEX SFF92D.

2.400 Umdrehungen pro Minute


Noctua schafft es mit dem NH-U9B sich auf den ersten Platz zu schieben und den bisherigen Spitzenreiter, den Xigmatek Nepartak auf den zweiten Rang zu verweisen. Der Unterschied ist jedoch minimal und liegt weit unter der Messtoleranz. Beide Kühler sind somit als gleichstark zu bezeichnen.


1.700 Umdrehungen pro Minute


Bei 1.700 U/min büßt der Noctua NH-U9B insgesamt 3,8 Kelvin ein und liegt nun rund ein Kelvin hinter dem Xigmatek Nepartak.


1.200 Umdrehungen pro Minute


Umso geringer die Drehzahl wird, desto größer wird der Abstand zum Xigamtek Nepartak, bei 800 U/min beträgt er bereits fast zwei Kelvin. Der Noctua NH-U9B liegt jedoch weiter auf einem gesicherten zweiten Platz.


800 Umdrehungen pro Minute


Bei 800 U/min reicht der Luftstrom nicht mehr aus um den i7-920 ausreichend zu kühlen.

Fazit

Der König ist tot es lebe der König? Nein so ist es nicht gekommen. Man muss jedoch zugeben das Noctua auch mit einem doch schon in die Tage gekommenen Produkt oben mitspielen können. Der Lieferumfang sucht seines gleichen und dank der Möglichkeit, kostenlos immer aktuelle Montagekits zu bekommen, ist Noctua hier eine Nummer für sich. Bei der Verarbeitung haben die Österreicher auch alles richtig gemacht und so ist der Kühler perfekt wie eh und je verarbeitet. Wenn wir uns die Montage anschauen so bleibt auch hier nur eins zu sagen: Noctua macht nicht nur alles richtig sondern auch nahezu perfekt. Hierzu zählt auch die freie Ausrichtung auf AMD-Systemen. Bei der Kühlleistung muss sich der NH-U9B nicht verstecken, wohl aber Xigmateks Nepartak geschlagen geben. Und auch beim Preis, welcher rund 45 Euro beträgt, gibt es viele Alternativen die günstiger sind. Betrachtet man allerdings das Gesamtpaket mit der Möglichkeit den Kühler lange Zeit zu nutzen relativiert sich dies wieder ein wenig. Alles in allem können wir dem Noctua NH-U9B ein sehr positives Fazit aussprechen.


Pro & Contra

Pro
+ Platz für zwei Lüfter vorhanden
+ sehr gute Verarbeitung
+ einfache Montage
+ sehr umfangreicher Lieferumfang

Contra
- recht teuer


Award

Wir verleihen dem Noctua NH-U9B für die gezeigten Leistungen unseren DeXgo-Gold-Award.
DeXgo-Gold-Award

Danksagung

Dieser Artikel entstand mit freundlicher unterstützung von Noctua.

Weitere Informationen

Dieser Artikel wurde von Mephisto verfasst.
Weitere Informationen findest du in diesem » Forum Thread