» Artikel » Reviews » hoorai Gaming Mouse GM1100 und Mouse Mat XL

hoorai Gaming Mouse GM1100 und Mouse Mat XL


Einleitung

Die Firma raidmax-hoorai wird wohl nur wenigen unter uns bis jetzt ein Begriff sein. Sie wurde im Jahre 2008 gegründet und entsprang dem gleichnamigem eSport-Projekt. Zur Zeit umfasst das Portfolio von hoorai, Laptoptaschen und Computerperipherie. Heute haben wir mit der neuen Gaming Mouse GM1100 und dem Mouse Mat XL zwei Produkte auf dem Teststand, die sich gezielt an die preisbewussten Gamer richten. Wie sie sich schlagen, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

Verpackung

Die hoorai Gaming Mouse kommt in einer in den Firmenfarben aufgemachten Kartonverpackung daher, die ihren Inhalt durch eine Aussparung direkt preisgibt. Die Vorderseite zeigt außerdem Schlüsselfeatures wie das modulare Gewichtssystem, die einstellbare Abtastauflösung und den Lasersensor auf.
Auf der Seite der Verpackung finden wir sowohl die Spezifikationen als auch eine schematische Zeichnung der Maus mit der Lage aller Tasten.
Lieferumfang

Der Lieferumfang der GM1100 umfasst die Maus inklusive fünf Gewichten, eine achtsprachige Bedienungsanleitung und eine CD mit Gerätetreibern und Software.
Sicher in einen Kunststoffblister gehüllt ist die Maus während des Transportes vor äußeren Einwirkungen ausreichend geschützt.
Spezifikationen
Abmessungen (Millimeter):103,5 x 70 x 40,9
Kabellänge:1,5 Meter
Gewicht:114,5 Gramm
Modulare Gewichte (Gramm):5, 11, 15, 19, 26
Schnittstelle:USB 2.0
Sensor:Laser
Abtastauflösung:400 - 2400 dpi
Abtastrate:2000 - 7080 Frames/s

Die hoorai Gaming Mouse

Farblich gehen hoorai mit der GM 1100 den selben Weg wie auch mit der Verpackung und so wurde die Maus überwiegend schwarz gehalten, begleitet von einigen blauen Akzenten. Wärend die erste und zweite Maustaste in einem matten und rauen Anthrazit eingefärb sind und die raue Oberfläche die Griffigkeit erhöht, ist der Rest der Oberschale in Klavierlackoptik aufgemacht. Außerdem ziert ein silberner Firmenschriftzug die Hinterseite.

Mit den Maßen von 103,5 x 70 x 40,9 Millimetern ist die Maus ungewöhnlich kurz und geht dafür eher in die Breite. Das macht sich natürlich auch in der Ergonomie bemerkbar. Zwar wurde die Mausoberseite nach rechts abgeflacht, so dass die Handhaltung weitestgehends natürlich ist, jedoch ist und bleibt die Maus leicht "klotzig", was nicht jedermanns Sache sein wird.
Insgesamt stehen dem Benutzer bei der hoorai Gaming Mouse fünf Tasten zur freien Belegung zur Verfügung. Dies sind die gewöhnliche erste und zweite Maustaste, das Mausrad, die blaue Seitentaste und auch die auf der rechten Seite nach vorne laufende Oberschale verbirgt eine weitere Taste.
Hinter dem Mausrad befindet sich die dpi-Taste, die nicht andersweitig belegt werden kann, aber es ermöglicht, zwischen drei dpi-Einstellungen zu wechseln (Die jeweilige Stufe wird durch die Leuchtfarbe der Taste in Grün, Orange oder Rot angezeigt).
Die Tasten der Maus bieten einen guten Klickkomfort und recht "gewöhnliche" Druckpunkte - als schwammig sind sie aber noch nicht zu bezeichnen. Zum Vergleich: Die Druckpunkte der bei uns kürzlich getesteten CM Storm Sentinel sind spürbar präziser und das Klickgefühl somit direkter.
Der Klick des Mausrades ist angenehm leichtgängig und so kann diese Funktion auch problemlos in schnellen und präzisen Spielen genutzt werden. Einzig negativ an den Tasten fällt uns das "Federklirren" auf, wenn die Maus auf den Unterlage gesetzt wird, welches wohl jeder von uns noch von alten Officemäusen kennt.
Ansonsten lässt sich an der Verarbeitung der GM 1100 aber nichts aussetzen.

Die modularen Gewichte der hoorai Gaming Mouse sind eines ihrer Hauptfeatures. Diese werden über ein Klicksystem in die Oberseite der Maus gesteckt. Die Verwendung mehrerer Gewichte ist natürlich nicht möglich, aber die Maus deckt durch die fünf verschiedenen Gewichte dennoch ein gutes Gewichtsspektrum ab.
Die Unterseite der GM 1100 zeigt sich unspektakulär. Neben dem Lasersensor findet man hier noch die Füße aus PTFE (Teflon), die der Maus zu guten Gleiteigenschaften verhelfen sollen.

Der Sensor arbeitet auf gewöhnlichen Mausunterlagen wie Papier, Holz und Mauspad wie man es wünscht und zeigte keine Abtastanomalien. Auf leicht spiegelnden Oberflächen wie Klavierlack verweigert die Maus aber die Funktion.

Software

Der hoorai Gaming Mouse liegt wie unter dem Punkt "Lieferumfang" schon erwähnt auch eine hauseigene Software bei. Diese ermöglicht die Personalisierung der Maus auf folgende Art und Weise:

Selbtverständlich kann jede der fünf Maustasten mit einer eigenen Funktion belegt werden. Neben den "gewöhnlichen" Funktionen sind auch frei definierbare Makros auswählbar.

Die Makrosoftware ermöglicht die Speicherung von eigenen, vorher zu definierenden Tastenabfolgen (Maus und Tastatur). Leider fehlt dieser Oberfläche ein gewisser Bedienkomfort, da es nicht möglich ist z.B. im Nachhinein Verzögerungen zwischen die einzelnen Tastenbetätigungen zu setzen (Dies muss direkt beim Betätigen der Taste gemacht werden) oder gewisse (!) Betätigungen zu löschen. Es kann nur von hinten an gelöscht und hinzugefügt werden.
Unter den Reitern "Mausrad" und "Empfindlichkeit" kann die Empfindlichkeit des Mausrades und die dpi-Taste belegt werden. Bei Letzterer stehen fünf Abtastauflösungen zur Auswahl, von denen drei auf die dpi-Taste gelegt werden können. Eine variable Auswahl ist nicht möglich.
Wir vermissen hier jedoch eine generelle Einstellmöglichkeit der Mausempfindlichkeit neben der Abtastauflösung.
Schlussendlich können für Spiele Profile mit eigenen Einstellungen erstellt und das Abfrageintervall der Schnittstelle eingestellt werden.
Zwischenfazit

Zum Abschluss lässt sich sagen, dass die Maus in der Praxis durchaus ihre guten Seiten zeigen konnte. An die Druckpunkte hatte man sich schnell gewöhnt und die mitgelieferte Software deckte ein für viele Nutzer mit Sicherheit ausreichendes Funktionsspektrum ab. Die Maus war dabei präzise und agil. An die kurze und breite Bauform der GM 1100 lies es sich allerdings schlechter gewöhnen. Diese bedingt, dass auch schon Menschen mit kleineren Händen den Großteil ihres Handballens direkt auf dem Mauspad haben und die Maus eher mit den Fingern führen. Hinzu kommt, dass sich zum Benutzen der äußersten rechten Maustaste am ehesten der kleine Finger eignet und somit die Hand in einer eher ungewöhnlichen Haltung mit der Maus agiert.

hoorai Mouse Mat XL
Das Mouse Mat XL wird in einer Kunststoffröhre geliefert, die durch ihre Länge schon Rückschlüsse auf die Größe des Mauspads zulässt.
An der Unterseite der Röhre befindet sich ein Ausschnitt, durch den man die Oberfläche der Mausunterlage begutachten kann.
Nach dem Auspacken wird sehr schnell klar, dass das Mauspad den Namen "XL" mehr als verdient. Mit seinen Maßen von 40x35 Zentimetern ist das Mouse Mat XL in der Tat fast schon riesig. Zwar hat man dadurch mehr als ausreichend Platz und vermeidet so das Umsetzen der Maus, jedoch wird das Mauspad wegen seiner enormen Größe längst nicht auf jedem Schreibtisch Platz finden können.
Die Oberfläche des Mouse Mat XL besteht aus einem feinen Gewebe, was zwar einen verhältnismäßg geringen Gleitwiderstand bietet, jedoch nicht mit Kunststoffpads konkurrieren kann.
Durch das feine Gewebe fühlt sich die Oberfläche aber natürlich leicht rau an, was eine potenzielle Störquelle ist, wenn der Arm oder der Handballen permanent über das Mauspad fahren.

Die Unterseite besteht aus einer rutschfesten, aufgerauten Gummierung. So bleibt das Pad immer zuverlässig an seinem Platz.
Durch die Materialwahl ist das Pad natürlich äußerst flexibel und kann nicht knicken. Dies kommt auch dem Transport zu gute: Selbt wenn man das Pad in die Tasche wirft, kommt es wieder so heraus, wie es vorher war, was z.B. bei dünnen beschichteten Pads längst nicht immer der Fall ist. Ferner ist es zwar nur 2mm dick, dennoch schlägt es auf dem Tisch keine Falten oder dergleichen.
Rechts ein Blick auf das Gewebe und das Logo. Letzteres bemerkt man beim Überfahren mit der Maus durchaus, wenn auch nicht stark. Durch die Maße des Pads wird es aber eher selten der Fall sein, dass Logo und Maus in Kontakt kommen.

In der Verwendung ist das Mouse Mat XL also ein zweischneidiges Schwert. Zwar bietet es auf der einen Seite Komfort (Flexibilität, wenig zu Beachten im Umgang mit dem Pad), zum anderen sind die vom Hersteller angepriesenen "sehr guten Gleiteigenschaften" aber etwas zu hoch gegriffen. Besonders um die Maus einmal in Bewegung zu setzen, muss mehr Kraft aufgewendet werden, als es z.B. bei einem Glidepad der Fall ist. Ist die Maus in Bewegung, relativiert sich das ganze wieder ein wenig.

Fazit
hoorai Gaming Mouse GM 1100

Hoorai haben mit ihrer neuen Gaming Mouse ein durchaus solides Produkt auf den Markt gebracht. Der Funktionsumfang, den die Maus bietet, ist zwar für heutige Gamingmäuse nicht unwerfend, aber für die meisten Anwender absolut ausreichend. So bietet sie neben dem 2800-dpi-Lasersensor u.A. auch modulare Gewichte zur Anpassung der Maus an den persönlichen Geschmack. Auch die Software bietet einige Einstellmöglichkeiten wie zum Beispiel die Belegung von Makros oder die Verwendung von drei dpi-Settings. Die Verarbeitung ist als gut zu bezeichnen, lediglich ein deutliches Federklirren ist feststellbar, wenn die Maus abgesetzt wird. Einzig die Form könnte einige Benutzer stören, da die GM 1100 sehr kurz bemessen ist und dafür eher in die Breite geht.
Bei einer Preisempfehlung von 19,90 Euro weiß die hoorai Gaming Mouse GM 1100 aber einen guten Leistungsumfang zu bieten. Darum vergeben wir unseren DeXgo-Bronze und Preis/Leistungs-Award.
hoorai Mouse Mat XL

Das hoorai Mouse Mat XL macht seinem Namen alle Ehre. Mit den massiven Abmessungen von 40x35cm bietet es zwar eine Menge Platz, jedoch muss dieser Platz auch erst einmal auf dem Schreibtisch vorhanden sein. Daher wird das Mauspad nicht jedermanns erste Wahl sein.
Die Oberfläche des Mouse Mat XL wusste nur bedingt zu überzeugen. Es handelt sich nach wie vor um eine Gewebeoberfläche und so sind die Gleiteigenschaften zwar in Ordnung, jedoch kann das Mauspad nicht mit aktuellen Kunststoffpads mithalten. Wer nach dem absoluten Optimum in Sachen Gleitfähigkeit sucht, ist mit dem Mouse Mat XL also falsch beraten. Punkten kann das Pad aber durch seine Flexibilität, wodurch man recht sorglos mit dem Pad umgehen kann.
Der Hersteller nennt für das hoorai Mouse Mat XL eine Preisempfehlung von 9,90 Euro. Da es von einigen Online-Shops aber schon für unter 6 Euro angeboten wird, sollten Sparfüchse es nicht sofort von der Liste streichen.

Danksagung

Dieser Artikel entstand mit freundlicher unterstützung von Jet Computer.

Weitere Informationen

Dieser Artikel wurde von Snippy verfasst.
Weitere Informationen findest du in diesem » Forum Thread