» Artikel » Reviews » Gelid Solutions Tranquillo

Gelid Solutions Tranquillo


Einleitung

Das im Jahr 2008 gegründete Unternehmen Gelid Solutions mit Sitz in Hong Kong stellte vor kurzem seinen zweiten Kühler, den Tranquillo, vor. Während das Erstlingswerk noch ein Top-Flow-Kühler mit einem 100-mm-Lüfter war, gehört der Tranquillo zum Tower-Kühler-Segment. Aus der Silent-Sparte stammend soll der Kühler mit seinem 120-mm-Lüfter für einen leiseren Betrieb und eine kühlere CPU sorgen, als dies der Original-Kühler von Intel schafft. Attraktiv soll der Kühler hierbei auch durch den Preis sein, welcher bei lediglich 28 Euro liegt. Wie sich der Kühler schlägt, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

Verpackung & Lieferumfang

Der Gelid Solutions Tranquillo wird in einem einfachen Karton geliefert, welcher mit der Polsterung im Inneren den Kühler sicher zum Käufer bringt. Auf dem Karton befinden sich Informationen zur Kompatibilität, dem Lieferumfang sowie den technischen Daten des Kühlers.
Der Lieferumfang setzt sich zusammen aus der Montageanleitung, einem Gehäuseaufkleber, einer Tube Wärmeleitpaste, zwei Haltebügeln für den beiliegenden Lüfter sowie dem Montagematerial für die unterstützten Sockel.
technische Daten
Größe (H x B x T - ohne Lüfter):153 x 126 x 74 Millimeter
Gewicht (ohne Lüfter):525 Gramm
Material:Kupfer Heatpipe, Aluminium Lamellen
Anzahl Heatpipes:4x 6 Millimeter
Anzahl Lamellen:40
Lamellenabstand:2,1 Millimeter
Lüfterplätze vorhanden:1x 120 Millimeter
Lüfter beiliegend:1x 120 Millimeter
Lüfterdrehzahl:750 - 1.500 U/Min (PWM-gesteuert)
Fördermenge:98,48 m³/h
Lüfter Verbrauch:2,16 Watt
Lautstärke:25,5 dB(A)
Besonderheiten:keine
Kompatibilität:Intel 775, 1156, 1366
AMD 754, 939, 940, AM2, AM2+, AM3
Preis:28 Euro

Der Kühler im Detail

Der Gelid Solutions Tranquillo gehört zu der Kategorie der Tower-Kühler, ist mit seiner Höhe von 153 Millimetern aber einer der Kleineren. Platz bietet der Kühler für insgesamt einen 120-mm-Lüfter, welcher an der Vorderseite des Kühlers verbaut wird.
Die Rückseite kann keinen weiteren Lüfter aufnehmen und auch die gewählte Form der Lamellen verhindert die Montage eines zweiten Lüfters, welcher ggf. mit einer selbst gebastelten Halterung hätte montiert werden können.
Als oberen Abschluss des Kühlers hat Gelid Solutions dem Tranquillo eine Kunststoffkappe aufgesetzt. Diese ist mit zwei Schrauben an den oberen Lamellen befestigt und wertet die Optik des Kühlers auf. Gleichzeitig sorgt sie auch dafür, dass die oberen Lamellen nicht vom Kühler rutschen können.
An den Seiten ist der Tranquillo großteils verschlossen. Lediglich im vorderen Bereich kann noch Luft zu den Seiten entweichen, ist diese Lücke überbrückt muss die Luft den Weg durch den Kühler nehmen und kann nicht mehr entweichen.
Die Montage des Lüfters erfolgt durch zwei einfache Metallbügel, die den Lüfter am Kühler fixieren, ihn jedoch nicht entkoppeln. Auch auf Silikonstreifen an den Rändern der Auflagefläche wurde verzichtet, so gibt der Lüfter, gerade im hohen Drehzahlbereich, die Vibrationen komplett an den Kühler weiter.

Der Kühler im Detail

Als Lüfter kommt ein 120-mm-Exemplar zum Einsatz, welches Gelid Solutions auch separat vertreibt. Der Silent 12PWM arbeitet im Drehzahlbereich von 750 bis 1.500 U/Min und erzeugt dabei einen maximalen Volumenstrom von rund 98,5 m³/h. Bei einem Verbrauch von 2,16 Watt wird er hierbei rund 25 dB(A) laut. Der Silent 12PWM verfügt zwar über eine PWM-Steuerung, diese arbeitet jedoch nicht linear, so wie man es gewohnt ist. So agiert die intelligente Steuerung in Bereich, wo die Temperatur nicht so hoch ist, etwas träger, erreicht dafür aber im Bereich hoher Last auch eher die maximale Drehzahl. Der Lüfter bleibt durch diese Ansteuerung länger ruhig und schöpft erst zum Ende sein volles Leistungspotential aus.
Ist der Lüfter demontiert erkennt man, dass die Lamellen an der Vorderseite eine Einbuchtung besitzen und nicht glatt zum Lüfter verlaufen. Die Vorderseite stellt hierbei sozusagen das Gegenstück zum Zacken der Rückseite dar.
Die 40 Aluminiumlamellen besitzen einen Abstand von 2,1 Millimetern zueinander.
Für den Abtransport der Wärme nutzt Gelid Solutions vier 6-mm-Heatpipes aus Kupfer. Diese sind nur mit dem Boden verlötet, während die Lamellen nur aufgesteckt sind. Auf der Bodenplatte befindet sich noch ein kleiner zusätzlicher Kühlkörper, welcher noch ein wenig bei der Abfuhr der Abwärme helfen soll.
Als Kontaktmaterial zur CPU nutzt Gelid Solutions Kupfer, was für eine bessere Wärmeabfuhr als Aluminium sorgen soll. Während des Transportes ist der Boden mit einer Folie vor Schmutz geschützt. Die Folie lässt sich leicht und frei von Rückständen entfernen, zum Vorschein kommt dann ein plan verarbeiteter leicht spiegelnder Boden.

Die Montage

Die Montage erfolgt auf unserem ASUS P6T mittels Backplate und Schrauben. Die vier Schrauben können per Hand eingedreht werden, besitzen aber auch einen Schlitz um einen Schraubendreher ansetzen zu können. Dank der Federn wird der Druck, den der Kühler auf die CPU ausübt, gut dosiert und so können die Schrauben bis zum Anschlag angezogen werden.
Bei der Ausrichtung des Gelid Solutions Tranquillo zur Rückseite hin bleibt genug Platz vorhanden, um auch RAM mit hohem Heatspreader montieren zu können.
Wird der Kühler zum Netzteil ausgerichtet, so wie es auf AMD-Systemen nur möglich ist, ist der sockelnahste Steckplatz für Arbeitsspeicher mit hohem Heatspreader eine Tabuzone.
Testaufbau & Testablauf

Unser Testsystem setzt sich wie folgt zusammen:
- Asus P6T
- Intel Core i7 920 übertaktet auf 3 GHz bei 1,25 Volt
- takeMS take3 DDR3-1333
- Sparkle GeForce 8800GTS 320MB
- Samsung HD501LJ
- Enermax LibertyECO 620W
- Scythe Kaze Master Ace

Der Testaufbau und Ablauf sieht wie folgt aus.
Der Test der Kühler mit den Original-Lüftern erfolgt bei zwölf und fünf Volt, bei beiden Tests geben wir die Drehzahl mit an, mit der der Lüfter im Schnitt gearbeitet hat, diese runden wir in 25er Schritten.

Die Vergleichstests mit einheitlichen Lüftern erfolgen mit Hilfe eines Scythe Kama Flex 1900. Diesen regeln wir mit einer Scythe Kaze Master Ace (Review) auf die Drehzahlen 1700, 1200, 800 und 400. Unterstützt ein Kühler 140-Millimeter-Lüfter werden zusätzlich Testläufe bei 1200, 800 und 400 Umdrehungen mit einem Scythe Kaze Maru Lüfter getätigt.

Wir nutzen bei unseren Tests eine einheitliche Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können. Zum Einsatz kommt hierfür Noctua NT-H1 (Review).

Jeder Kühler muss mit jeder der Konfigurationen insgesamt vier Testläufe über sich ergehen lassen. Für das Einheizen in den Last-Phasen haben wir uns für das Tool Core Damage entschieden. Protokolliert werden die Temperaturen der CPU mit dem Tool CPUTempWatch 1.0.8. Die Temperatur der Umgebungsluft wird in kurzem Abstand vor dem Lüfter mit Hilfe eines mCubed T-Balancer bigNG gemessen.

Aus den in den Testläufen ermittelten Daten (über 12.000 einzelne Daten) errechnen wir dann die durchschnittliche Temperatur des Prozessors in Abhängigkeit zur Umgebungstemperatur. Die Temperaturen werden immer als Differenz zur Umgebungstemperatur angegeben. Gemäß der Konvention machen wir die Angaben in Kelvin, wobei ein Kelvin einem Grad Celsius Temperaturdifferenz entspricht. Natürlich ist auch eine solche Datenmenge nicht vor Messtoleranzen gefeit und so sind trotz des getätigten Aufwandes Schwankungen im Bereich von 0,5 Kelvin bei den gemessenen Temperaturen möglich.


Wir möchten an dieser Stelle nochmals den Hinweis geben, dass die erreichten Temperaturen stark in Abhängigkeit vom genutzten System sind und auch auf ähnlichen Systemen abweichen können. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da alle die gleiche Grundlage für ihren Test haben.

Testergebnisse - Übersicht

Der Gelid Solutions Tranquillo wird bereits mit einem Lüfter ausgeliefert und unterstützt auch nur die Montage eines Exemplares. So fällt das folgende Diagramm kompakt aus.

Das ideale Drehzahlfenster des Gelid Solutions Tranquillo liegt im Bereich von rund 800 bis 1.400 U/Min. Wird die Drehzahl weiter erhöht, liefert der Kühler kaum bessere Werte ab, wohin gegen die Reduzierung unter die 800-U/Min-Grenze zum raschen Anstieg der CPU-Temperatur führt.


Test - Serienbelüftung mit zwölf Volt


Der Gelid Solutions Tranquillo mag in diesem Ranking den vorletzten Platz einnehmen, jedoch sollte einem hier drei Dinge klar sein. Zum einen ist er immer noch deutlich besser als der Boxed-Kühler und agiert zudem auch deutlich leiser, zum anderen arbeiten alle anderen Kühler mit teilweise deutlich mehr Drehzahl oder mehreren Lüftern. Auch nicht zu vergessen ist, dass einige der hier getesteten Kühler deutlich mehr Kühlfläche besitzen.


Test - Serienbelüftung mit fünf Volt


Der beiliegende PWM-Lüfter liefert an unserem Test-Mainboard bei einer anliegenden Spannung von fünf Volt kein Tachosignal mehr. Die Kühlleistung leidet darunter natürlich deutlich und so schafft es der Tranquillo nicht mehr den i7 ausreichend zu kühlen.

Test - Single-Referenz-Belüftung (1x Scythe Kama Flex 1900)

Nun folgt unser Referenztest mit der Single-Belüftung eines Scythe Kama Flex 1900.

1.700 Umdrehungen pro Minute


Im Test mit 1.700 U/Min kann der Gelid Solutions Tranquillo nichts ausrichten und liegt knapp hinter dem etwas günstigeren Cooler Master Hyper 212 Plus.


1.200 Umdrehungen pro Minute


Genau so sieht es auch beim Test mit 1.200 U/Min aus. Der Tranquillo liegt am Ende des Testfeldes, der Rückstand schrumpft jedoch schon.


800 Umdrehungen pro Minute


Bei 800 U/Min schlägt die große Stunde des kleinen Kühlers. Fast zentral platziert sich der Gelid Solutions Tranquillo im Testfeld und lässt dabei einige bekannte Namen hinter sich.


400 Umdrehungen pro Minute


Bei 400 U/Min reicht die Leistung nicht aus um den i7 zu kühlen.

Fazit

Gelid Solutions bringt mit dem Tranquillo seinen zweiten Kühler der Silent-Serie auf den Markt, welcher gut und günstig sein soll. Wenn man sich die Verpackung und den Lieferumfang anschaut merkt man vom günstigen Preis zunächst wenig. Die Verarbeitung des Kühlers ist gut, weder verbogene Lamellen noch ein zerkratzter Boden oder andere Beschädigungen sind vorhanden. Die Montage gestaltet sich äußerst einfach, auch wenn der Kühler auf AMD-Systemen nur Richtung Netzteil ausgerichtet werden kann. Bei den anschließenden Tests zeigt der Tranquillo ein gespaltenes Bild. Mit seinem Referenzlüfter liegt er durch die geringe Drehzahl an vorletzter Stelle, im Vergleich zum Boxed-Kühler agiert er aber deutlich leiser und hält den Prozessor auch deutlich kühler. Bei unseren Referenztests mit hoher Drehzahl ist die Leistung ähnlich der mit dem Original-Lüfter, jedoch zeigt der Kühler deutlich seine stärken im Vergleich mit 800 U/Min. Dort liegt er im guten Mittelfeld und lässt den einen oder anderen deutlich teureren Kühler hinter sich. Insgesamt ist der Gelid Solutions Tranquillo eine gute Alternative zum Boxed-Kühler, welche gerade durch den geringen Preis von rund 28 Euro interessant ist.


Pro & Contra

Pro
+ günstiger Preis
+ gute Verarbeitung
+ Lüfter besitzt PWM-Steuerung
+ einfache Montage

Contra
- Kühlleistung bei hoher Drehzahl hinter der der Konkurrenz


Award

Für die erbrachten Leistungen verleihen wir dem Gelid Solutions Tranquillo unseren DeXgo-Bronze-Award.
DeXgo-Bronze-Award

Danksagung

Dieser Artikel entstand mit freundlicher unterstützung von GELID Solutions.

Weitere Informationen

Dieser Artikel wurde von Mephisto verfasst.
Weitere Informationen findest du in diesem » Forum Thread