» Artikel » Reviews » Cooler Master Silent Pro M 700W

Cooler Master Silent Pro M 700W


Einleitung

Cooler Master stellte in den letzten Monaten eine Reihe neuer Netzteilserien vor. Neben Kraftpaketen mit bis zu 1100 Watt (UCP-Serie) wurden auch noch drei Serien vorgestellt, welche auch Netzteile im unteren Leistungsbereich anbieten. Dazu gehören die GX-, die Real Power- sowie die Silent Pro-Serien. In unserem heutigen Review werfen wir einen Blick auf das 700 Watt starke Exemplar der Silent Pro-Serie, welches nicht nur genug Leistung auch für SLI-Systeme bereitstellt sondern dabei auch noch angenehm leise zu Werke geht, so zumindest die Versprechen seitens Cooler Master. Ob dies auch in der Realität zu trifft, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

Verpackung & Lieferumfang

Der Karton, in dem das Cooler Master Silent Pro M 700W geliefert wird, ist auseinanderklappbar. So muss nur die Banderole, welche einige Bilder und technische Daten vom Netzteil beherbergt, entfernt werden und die beiden Flügel können geöffnet werden. Im Karton selbst ist das Netzteil und das mitgelieferte Zubehör gut geschützt untergebracht.
Im einzelnen gehören zum Lieferumfang ein Kaltgerätekabel, vier Montageschrauben, eine Garantiekarte, eine Kurzanleitung, eine CD mit der Bedienungsanleitung sowie zwei Silikon-Entkoppler.
technische Daten

Grunddaten
Modellbezeichnung: RS-700-AMBA-D3
Leistung: 700 Watt
Peak Power: 840 Watt
Eingangsspannung: 90 - 264 Volt
Eingangsfrequenz: 47 - 63 Hz
Abmessungen (L x B x H): 150 x 150 x 86 Millimeter

Belastbarkeit der Schienen
+3,3V: 28 Ampere
+5,0V: 25 Ampere
+12V: 50 Ampere
-12V: 0,5 Ampere
+5Vsb: 2,5 Ampere

Leistung der Schienen
+3,3V / +5V: 165 Watt
+12V: 600 Watt
-12V: 6 Watt
5Vsb: 12,5 Watt

Schutzschaltungen
OVP: Over Voltage Protection -> Überspannungsschutz
UVP: Under Voltage Protection -> Unterspannungsschutz
OCP: Over Current Protection -> Überstromschutz
OPP: Over Power Protection -> Überlastungsschutz
OTP: Over Temperatur Protection -> Überhitzungsschutz
SCP: Short Circuit Protection -> Kurzschlussschutz
OLP: Over Load Protection -> Überlastungsschutz

Äußere Ansichten

Sofort ins Auge springt einem der große 135-mm-Lüfter, welcher die Unterseite das Netzteiles nahezu komplett ausfüllt. Der leistungsgesteuerte Lüfter arbeitet bis zu einer Belastung von ca. 400 Watt mit unter 700 U/Min. Bei stetig ansteigender Last erhöht sich auch die Drehzahl des Lüfters, welche maximal einen Wert von knapp über 1.100 U/Min erreicht - laut Cooler Master.
Das Gehäuse ist komplett in schwarz gehalten, wobei die Lackierung von außen sehr sauber aufgebracht ist. Auf der Oberseite des Netzteiles wurde das Cooler-Master-Logo eingelassen, welches diesen sonst meist kargen Bereich optisch deutlich aufwertet.
Während auf der linken Seite des Silent Pro M 700W der Aufkleber mit den technischen Daten angebracht ist, wurde die rechte Seite mit einem Aufkleber versehen, welcher den Netzteilnamen das Cooler-Master-Logo zeigt.
Damit die Luft, welche der große Lüfter in das Gehäuse pumpt, auch ungestört entweichen kann, wurde die Rückseite des Netzteiles nahezu komplett mit einem Gitter in Wabenstruktur versehen. Lediglich der Rand, welcher zur Montage des Netzteiles benötigt wird, und der Bereich um die Kaltegerätebuchse sind hiervon ausgenommen. Die Vorderseite dient klassisch zur Bereitstellung der Stromanschlüsse. Während seitlich die fest installierten Kabel das Gehäuse verlassen, befindet sich zentral das Anschluss-Panel für die modularen Kabel.
Die beiden beiliegenden Silikon-Entkoppler lassen sich leicht am Gehäuse befestigen. Beide Entkoppler sorgen dafür, dass das Netzteil keine Schwingungen direkt an das Gehäuse weiter geben kann. Dies gelingt teilweise gut, da das Netzteil aber weiterhin verschraubt wird kann die Weitergabe von Schwingungen natürlich nicht komplett verhindert werden. Das Silent Pro M 700W ist aber sehr laufruhig und die Entkopplung trägt so ihren Teil dazu bei, dass Netzteil möglichst lange verstummen zu lassen.

Das Kabelmanagment

Fest am Netzteil installiert befinden sich nur das 20+4-Pin-ATX-Stromkabel sowie das 4+4-Pin-12-Volt-Stromkabel. Neben der farblichen Codierung der Buchsen besitzen die Buchsen auch unterschiedliche Passformen. Ein falsches Anschließen ohne Gewalteinwirkung ist somit sehr sicher ausgeschlossen. Zudem sind die Buchsen auch noch doppelt beschriftet, wobei die Beschriftung direkt unter den Molex-/Sata-Buchen schwer zu lesen ist.
Die beiden fest installierten Kabel haben eine Länge von rund 45 (ATX-Stromkabel) bzw. 55 (12-Volt-Stromkabel) Zentimetern. Der verwendete Sleeve sorgt dafür, dass die Kabelbündel zusammen bleiben, blickdicht ist er jedoch nicht.
Die beiden beiliegenden 6+2-Pin-PCIe-Stromkabel sind rund 45 Zentimeter lang. Durch die Wahl der Flachbandkabel lassen sich die beiden Stränge leicht verlegen, zu Gute kommt einen hierbei, dass die Kabel recht weich sind. Leider befinden sich nur zwei Kabel für die Stormversorgung von Grafikkarten im Lieferumfang und so ist das Cooler Master Silent Pro M 700W leider nicht für SLI- bzw. Crossfire-System geeignet, welche auf Grafikkarten bauen, die zwei Stromanschlüsse besitzen.
Insgesamt neun SATA-Laufwerke kann das Silent Pro M 700W mit Strom versorgen. Aufgeteilt sind die Anschlüsse auf drei Stränge mit einer Gesamtlänge von jeweils rund 75 Zentimetern. Die einzelnen Anschlüsse befinden sich - vom Ende der Kabel her betrachtet - alle 15 Zentimeter.
Für die Stromversorgung älterer IDE- und FDD-Laufwerke besitzt das Silent Pro M 700W insgesamt sechs Anschlüsse - wobei fünf für IDE-Geräte vorgesehen sind und ein Anschluss an FDD-Geräte angeschlossen werden kann. Auch diese beiden Kabel sind insgesamt 70 Zentimeter lang, der erste Anschluss ist nach jeweils 45 Zentimetern angebracht, alle weiteren folgen nach 15 Zentimetern.

Innenansichten

Bitte beachtet, dass das Öffnen eines Netzteils Fachpersonal zu überlassen ist, da Bauteile des Netzteils auch nach dem Trennen vom Netzstrom noch lebensgefährliche Spannungen halten können. Außerdem verliert ihr durch das Öffnen jedweden Garantieanspruch gegenüber dem Hersteller.
Das Netzteil lässt sich recht einfach, durch das Lösen von sechs Schrauben, öffnen. Erleichtert wird die Demontage vom steckbaren Lüfter, welcher so auch bei Bedarf leicht ersetzt werden kann.
Der verbaute Lüfter wird von Young Lin Tech Co., LTD. gefertigt und besitzt die Teilenummer DFS132512M. Schaut man nun auf der Homepage von Young Lin Tech Co., LTD. nach, erfährt man einiges mehr über den Lüfter als Cooler Master Preis gibt. So besitzt der Lüfter eine Leistungsaufnahme von 2,4 Watt bei einer Betriebsspannung von zwölf Volt. Die maximale Drehzahl liegt dann bei 1.500 U/Min und der erzeugte Luftstrom bei knapp über 130 m³/h. Dabei ist er knapp unter 35 dB(A) laut. Zu beachten ist bei all den Angaben, dass Cooler Master den Lüfter nicht ungeregelt verbaut und somit sowohl Drehzahl, als auch Luftdurchsatz und Lautstärke geringer ausfallen.
Der Anschluss des Lüfters erfolgt über einen 2-Pin-Stecker, welcher sich gut erreichbar in einer Ecke befindet. Zur Kühlung verbaut Cooler Master eine Kombination aus Kupfer und Aluminium. Während die feinen "Lamellen" im oberen Bereich, welche die Abwärme an die Umgebungsluft abgeben, aus Aluminium gefertigt sind, bestehen die Kontaktflächen zu den Spannungswandlern aus Kupfer. So ist an den Hot-Spots eine schnelle Aufnahme der Abwärme gewährleistet, welche dann über die vielen "Lamellen" an die Luft abgegeben wird. Während die Platinen seitlich mit Kunststofffolien gegen Kurzschlüsse gesichert sind, verzichtet Cooler Master an den Lötstellen der Kabel auf Schrumpfschlauch. Da die freien Stellen aber minimal sind, sehen wir bei dieser Vorgehensweise keine Probleme.

Praxistest

Auch das Cooler Master Silent Pro M 700W wird den gleichen Testparcour überstehen müssen, wie er auch bei den letzten Netzteiltests zur Anwendung kam. Wir ermitteln bei diesen Tests nicht nur die Werte bezüglich der Stabilität der Leitungen, auch den Gesamtverbrauch des Systems haben wir während der Testläufe erfasst. So ist es uns möglich einen Rückschluss der Effizienz des Netzteiles zu ziehen, welcher sich jedoch auf das unsere Testsystem beschränkt.

Das Testsystem setzt sich aus folgenden Komponenten Zusammen:

- Asus P6T
- Intel Core i7-920 @ 3 GHz @ 1,25 Volt
- 3GB takeMS take3 DDR3-1333
- Nvidia Geforce 8800 GTS (G80)
- Nvidia Geforce GTX285
- Samsung HD501LJ
- T-Balancer bigNG


Stabilität

Angegeben werden in den Diagrammen die jeweils niedrigsten bzw. höchsten gemessenen Werte während der gesamten Testläufe. Ermittelt werden die Werte mit dem Tool Everest Ultimate in der Version 5.01.



Alle gemessenen Werte befinden sich deutlich innerhalb der Toleranz, welche uns die ATX-Spezifikationen vorgeben. Erfreulich hierbei ist aber auch noch der Umstand, dass die Werte sehr dicht am Optimum liegen, egal ob eine hohe Last anliegt oder das Netzteil gerade nichts zu tun hat.

Effizienz

Mit Hilfe eines ELV EM 3000 haben wir den Gesamtverbrauch während der verschiedenen Belastungsszenarien gemessen. Hierbei ist einmal der Idle-Betrieb ohne jegliche Last überwacht worden, auch wurde der Verbrauch mit ausgelastetem Prozessor gemessen und der Verbrauch bei Last auf dem Prozessor und den Grafikkarten. Anzumerken ist noch, dass das ELV EM 3000 eine Messtoleranz von 1,5 Prozent ab einem Messbereich von 100 Watt besitzt. Bei einer Auslastung von 200 Watt entspricht dies einem tatsächlichen Messwert zwischen 197 und 203 Watt. Mit mehrfachen Messungen haben wir versucht, die tatsächlichen Schwankungen gering zu halten.





Bei den Effizienztests macht das Cooler Master Silent Pro M mit 700 Watt eine gute Figur. Zwar schafft es das Netzteil nicht die Spitzenplätze zu gefährden, dennoch sind die erreichten Werte sehr ordentlich.


Lautstärke
Bezüglich der Lautstärke können wir sagen, dass das Netzteil einen ruhigen Dienst verrichtet. Dies mag auch daran liegen, dass wir von der maximal Belastung noch ein Stück entfernt waren. Dennoch konnte das Silent Pro M seinen Namen alle Ehre machen, nur bei hoher Last war der Lüfter leicht hörbar.

Fazit

Dass das Cooler Master Silent Pro M 700W kein alltägliches Netzteil ist, ist schon bei der Verpackung ersichtlich. Der ungewöhnlich zu öffnende Karton schützt das Netzteil und den Lieferumfang gut. Besagter Lieferumfang ist ordentlich, ein paar wiederverwendbare Kabelbinder würden diesen aber noch abrunden. Die Verarbeitung des Netzteiles ist sowohl von außen, als auch im Innenraum tadellos. Ebenso tadellos besteht das Silent Pro M 700W unsere Leistungstests, bei denen es bei der Stabilität der Leitungen sehr gute Werte erreicht und beim Vergleich der Effizienz gut im Rennen liegt. Der einzige Wermutstropfen, welcher leider nicht unerwähnt bleiben kann, bezieht sich auf die Stromversorgung der Grafikkarten. Obwohl das Netzteil 700 Watt Leistung besitzt, stellt es dem Anwender nur zwei Anschlüsse für Grafikkarten zur Verfügung. So lässt sich leider kein SLI-Verbund aus z.B. zwei Geforce GTX275 betreiben. Dennoch bietet das Cooler Master Silent Pro M 700W viel für einen Preis von rund 85 Euro.


Pro & Contra

Pro
+ guter Lieferumfang
+ sehr gute Verarbeitung
+ Anschlüsse farblich und durch Form kodiert

Contra
- Lüfter ist bei hoher Last leicht hörbar
- nur zwei PCIe-Stromanschlüsse vorhanden


Award

Wir verleihen dem Cooler Master Silent Pro M mit 700 Watt für die gezeigten Leistungen unseren DeXgo-Silber-Award.
DeXgo-Silber-Award

Danksagung

Dieser Artikel entstand mit freundlicher unterstützung von Cooler Master.

Weitere Informationen

Dieser Artikel wurde von Mephisto verfasst.
Weitere Informationen findest du in diesem » Forum Thread