» Artikel » Reviews » Cooler Master Silent Pro Gold 800W

Cooler Master Silent Pro Gold 800W


Einleitung

Im Mai stellten wir das Cooler Master Silent Pro M bei uns auf DeXgo vor. Ein Quartal später schaffte es das Cooler Master Silent Pro Gold den Weg zu uns zu finden und muss sich nun gleich unserem neuen Testsystem stellen. Mit einem modularen Kabelmanagement, ausreichend Leistung auch für High-End-Systeme und vor allem einem leisen Betrieb soll auch das Silent Pro Gold überzeugen und gleichzeitig alte Makel beseitigen. Ob Cooler Master dies gelungen ist, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

Verpackung & Lieferumfang

Bei der Verpackung setzt Cooler Master voll auf Gold. Der riesige Karton glänzt und funkelt und stellt so einen wahren Blickfang dar. Auf der Rückseite der Verpackung listet Cooler Master die Leistungsdaten und die Spezifikationen auf, beschreibt drei genutzte und patentierte Technologien und geht natürlich auch auf die Lautstärke und die Effizienz ein. In der Verpackung wird das Netzteil großzügig durch Schaumstoff gepolstert und erreicht so den Anwender möglichst sicher und unbeschadet.
Der Lieferumfang fällt recht umfangreich aus. Neben sieben modularen Kabeln werden noch vier Montageschrauben, ein Kaltgerätekabel, eine Garantiekarte, ein Handbuch sowie eine Aufbewahrungstasche für die modularen Kabel mitgeliefert. Wiederverwendbare Kabelbinder befinden sich leider nicht im Lieferumfang.
technische Daten

Grunddaten
Modellbezeichnung: RS-800-80GA-D3
Leistung: 800 Watt
Peak Power: 960 Watt
Eingangsspannung: 100 - 240 Volt
Eingangsfrequenz: 50 - 60 Hz
Abmessungen (L x B x H): 160 x 150 x 86 Millimeter

Belastbarkeit der Schienen
+3,3V: 22 Ampere
+5,0V: 25 Ampere
+12V: 65 Ampere
-12V: 0,3 Ampere
+5Vsb: 3,5 Ampere

Leistung der Schienen
+3,3V / +5V: 150 Watt
+12V: 780 Watt
-12V: 3,6 Watt
5Vsb: 17,5 Watt

Schutzschaltungen
UVP: Under Voltage Protection -> Unterspannungsschutz
OVP: Over Voltage Protection -> Überspannungsschutz
SCP: Short Circuit Protection -> Kurzschlussschutz
OPP: Over Power Protection -> Überlastungsschutz
OCP: Over Current Protection -> Überstromschutz
OTP: Over Temperatur Protection -> Überhitzungsschutz

Äußere Ansichten

Dem Gold-Thema folgend verbaut Cooler Master beim Silent Pro Gold ein goldenes Lüftergitter über dem 120-mm-Lüfter. So mist das Silent Pro Gold lediglich 160 Millimeter in der Länge. Im Vergleich dazu ist das Cougar SX S700 180 Millimeter lang. Die Breite von 160 Millimetern und die Höhe von 86 Millimetern entsprechen wiederum der gängigen Norm. Der verbaute Lüfter arbeitet bis zu einer Last von rund 50 Prozent mit 750 U/min, bei einer Auslastung von 100 Prozent liegt die Drehzahl bei rund 1.600 U/min.
Neben dem goldenen Lüftergitter dominiert die Farbe Schwarz auf dem Gehäuse des Netzteiles. So ist nicht nur die Lackierung Matt-Schwarz, auch der Aufkleber mit den technischen Daten, welcher auf der Unterseite angebracht ist, ist zum Großteil schwarz.
Da der Aufkleber mit den technischen Daten auf der Unterseite des Netzteiles ist, können die Seiten frei gehalten werden. Lediglich die Leistungsangabe und der Name des Netzteiles sind dort aufgebracht. Beide Seiten sind so beschriftet, dass der Schriftzug im eingebauten Zustand immer richtig gelesen werden kann. Dies ist ein Trend, den wir schon öfters gesehen haben.
Beim Luftauslass setzt Cooler Master wieder auf eine Wabenstruktur, lediglich im Bereich der Kaltgerätebuchse und der Ein-/Ausschalter ist massives Metall verbaut. Auf der Innenseite des Netzteiles verlassen die fest installierten Kabel durch eine gummierte Öffnung das Gehäuse. Daneben befinden sich gut beschriftet und durch verschiedene Formen vor einem Fehlanschluss geschützt die Buchsen für die modularen Kabel.

Das Kabelmanagment

Das Silent Pro Gold mit 800 Watt stellt dem Anwender insgesamt drei fest installierte Kabelstränge bereit. Dazu zählt ein 49 Zentimeter langer Strang, welcher einen 20+4-Pin-ATX-Stromstecker bereit stellt. Dieser hätte ruhig etwas länger ausfallen können. Daneben ist noch ein 59 Zentimeter langes Kabel mit einem 4+4-Pin-12-Volt-Stromkabel, sowie ein 70 Zentimeter langes Kabel mit PCIe-Stromanschlüssen vorhanden. Das Kabel für die Grafikkarten stellt einen 6+2-Pin- und einen 6-Pin-PCIe-Stromanschluss bereit. Der erste Anschluss ist nach 60 Zentimetern angebracht, der zweite folgt nach weiteren zehn Zentimetern.
Insgesamt verfügt das Silent Pro Gold mit 800 Watt Leistung über sechs PCIe-Stromanschlüsse. Zwei 6+2-Pin- und zwei 6-Pin-PCIe-Stromanschlüsse sind auf zwei weitere Kabel aufgeteilt, welche ebenfalls insgesamt 70 Zentimeter lang sind und der erste Anschluss zehn Zentimeter vor Ende des Kabels angebracht ist.
Für ältere Laufwerke oder Lüftersteuerungen sind insgesamt vier Molex- und ein Floppy-Stromanschluss verfügbar. Eines der Kabel ist 55 Zentimeter lang und besitzt zwei Molex-Stromanschlüsse, welche zehn Zentimeter auseinander liegen. Das zweite Kabel ist wie das erste aufgebaut, nur zehn Zentimeter länger, an dessen Ende befindet sich dann der Floppy-Stromanschluss.
Für SATA-Laufwerke liefert Cooler Master drei Kabel mit jeweils drei Stromanschlüssen mit. Insgesamt können so neun Geräte mit Strom versorgt werden. Der erste Anschluss ist nach rund 50 Zentimetern angebracht, die anderen beiden folgen nach jeweils rund 10 Zentimetern.

Praxistest

Wie bei den kürzlich getesteten Netzteilen durchläuft auch das Cooler Master Silent Pro Gold unserem neuen Testaufbau. Die Messungen des Verbrauchs erfolgen mit einem Voltcraft Energy Check 3000. Als Last-Programme kommen Core Damage, Prime95 sowie der MSI Kombustor zum Einsatz. Während Core Damage bei den CPU-Tests zum Einsatz kommt, nutzen wir bei der Auslastung von CPU und GPU Prime95 (mit sieben aktiven Threads) und den MSI Kombustor. Dies ist notwendig, da bei der Nutzung von Core Damage die Grafikkarten zu wenig Daten erhalten und dadurch nicht voll ausgelastet werden.

Das Testsystem setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:
Idle - Last CPU - Last CPU + 1xGPULast CPU + 2xGPU (SLI)
Mainboard:ASUS P6X58D-EASUS P6X58D-E
Prozessor:Intel Core i7 920 @ 3200MHz @ 1,25VIntel Core i7 920 @ 3400MHz @ 1,25V
Kühler:Prolimatech Armageddon mit 1x NB-BlackSilentPRO PK-3Prolimatech Armageddon mit 1x NB-BlackSilentPRO PK-3
Speicher:3x2 GB Crucial Ballistix @ 1.280MHz @ 1,64V3x2 GB Crucial Ballistix @ 1.363MHz @ 1,64V
Grafikkarte 1:1x Palit GeForce GTX 4701x Palit GeForce GTX 470
Grafikkarte 2:1x Colorful GeForce GTX 470
Festplatte:1x Western Digital WD64001AALS-00J7B01x Western Digital WD64001AALS-00J7B0
Laufwerk:1x LG HL-DT-ST GH22NS501x LG HL-DT-ST GH22NS50
Lüfter:1x NB-BlackSilentPRO PK-3 (Systemlüfter)1x NB-BlackSilentPRO PK-3 (Systemlüfter)
1x Scythe Kaze Jyu Slim (Systemlüfter)1x Scythe Kaze Jyu Slim (Systemlüfter)
Sonstiges:1x mCubed T-Balancer BigNG + 4 digitale Sensoren1x mCubed T-Balancer BigNG + 4 digitale Sensoren
Stabilität

Angegeben werden in den Diagrammen die jeweils niedrigsten bzw. höchsten gemessenen Werte während der gesamten Testläufe. Ermittelt werden die Werte mit einem Multimeter sowohl am 24-Pin-ATX-Stromanschluss, dem 8-Pin-12-Volt-Stromanschluss und auch an einem PCIe-Stromanschluss.



Was wir bei den Stabilitätstests gemessen haben, hat selbst uns erstaunt. Nahezu keinerlei Schwankungen - maximal 0,05 Volt - und dazu noch sehr nah an den Idealwerten präsentierten sich uns die gemessenen Werte. Zu erwähnen, dass diese innerhalb der vorgegebenen Toleranzen der ATX-Spezifikationen liegen, ist eigentlich überflüssig.

Effizienz

Mit Hilfe eines Voltcraft Energy Check 3000 haben wir den Gesamtverbrauch während der verschiedenen Belastungsszenarien gemessen. Da das Voltcraft Energy Check 3000 bereits ab 1,5 Watt genaue Werte ausgibt, schauen wir uns nun auch den Verbrauch der Netzteile an, wenn der angeschlossene Rechner aus ist. Hinzu kommen noch Messungen beim Idle-Betrieb ohne jegliche Last, Messungen mit ausgelastetem Prozessor und die Leistung bei Last auf dem Prozessor und der Grafikkarte. Anzumerken ist noch, dass das Voltcraft Energy Check 3000 eine Messtoleranz von ein Prozent besitzt. Bei einer Auslastung von 200 Watt entspricht dies einem tatsächlichen Messwert zwischen 198 und 202 Watt. Mit mehrfachen Messungen haben wir versucht, die tatsächlichen Schwankungen gering zu halten. Die Auflösung der Messungen erfolgt im 0,1 Watt Schritten, alle Ergebnisse bis auf die Standby-Messungen wurden auf ein Watt gerundet.






Bis auf beim Standby-Betrieb liegt das Cooler Master Silent Pro Gold bei allen Messungen an erster Stelle. Nicht verwunderlich ist, dass das zweite Gold-Netzteil im Testfeld - das Enermax Modu87+ - fast die gleichen Ergebnisse abliefert. Insgesamt eine sehr positive Vorstellung des Netzteiles von Cooler Master.


Lautstärke

Der Lüfter konnte nicht genau so bedingungslos brillieren, wie das "restliche" Netzteil. Bei der Auslastung von Prozessor und Grafikkarte(n) war dieser leicht hörbar, aber frei von unschönen Nebengeräuschen. So ist es nicht perfekt, da nicht unhörbar, aber dennoch sehr gut, da nicht störend.

Fazit

Das Silent Pro Gold macht da weiter, wo die Silent Pro M-Serie aufgehört hatte. Die ansprechende und sichere Verpackung und der ordentliche Lieferumfang sind schon die ersten Anzeichen dafür, was einen erwartet. Die Verarbeitung ist ebenso überzeugend, wie es auch die Testergebnisse sind. Neben einer exzellenten Stabilität der einzelnen Schienen überzeugen auch die erreichten Verbrauchswerte und die Lautstärke. Einziger kleiner Wermutstropfen, dass ATX-Stromkabel könnte etwas länger sein, da mit der verfügbaren Länge es in einigen Gehäusen etwas knapp werden könnte, gerade wenn das Netzteil unten verbaut wird und die Kabel nicht sichtbar hinter dem Mainboardschlitten verlegt werden sollen. Insgesamt, auch wegen der verfügbaren Anschlüsse, überzeugt das Silent Pro Gold und ist in der 600-Watt-Ausführung auch für kleinere Systeme interessant. Erhältlich ist das Cooler Master Silent Pro Gold mit 800 Watt schon für unter 140 Euro.


Pro & Contra

Pro
+ sehr gute Verarbeitung
+ sehr gute Testergebnisse
+ Anschlüsse durch Form kodiert
+ Drei 6+2- und drei 6-Pin-PCIe-Stromanschlüsse vorhanden

Contra
- ATX-Kabel könnte länger sein


Award

Dem Cooler Master Silent Pro Gold mit 800 Watt verleihen wir für die gezeigten Leistungen unseren DeXgo-Gold-Award.
DeXgo-Gold-Award

Danksagung

Dieser Artikel entstand mit freundlicher unterstützung von Cooler Master.

Weitere Informationen

Dieser Artikel wurde von Mephisto verfasst.
Weitere Informationen findest du in diesem » Forum Thread