» Artikel » Reviews » Kurztest: Phobya G-Silent 14 1100rpm Red LED

Kurztest: Phobya G-Silent 14 1100rpm Red LED


Einleitung

Mit den Nano G-Silent 18 brachte Phobya ihre ersten 180-mm-Lüfter auf den Markt, welche für den Einsatz auf den hauseigenen Radiatoren geeignet waren. Mit einem schwarzen Rahmen, roten Lüfterblättern und einer passenden Beleuchtung konnten die Lüfter auch durch ihre Leistung überzeugen. Nun erweiterte Phobya die Produktserie um 140-mm-Lüfter, welche ebenfalls primär für den Einsatz auf Radiatoren gedacht sind. In unserem heutigen Review wollen wir uns die Lüfter mal etwas genauer anschauen und klären, ob die "kleinen Brüder" ebenfalls überzeugen können.

Verpackung & Lieferumfang

Die G-Silent 14 1100rpm Red LED, so der vollständige Name, kommen in der Phobya typischen Verpackung daher. Auf der Vorderseite befindet sich neben dem "Dämon", welcher sich auch im Phobya-Logo wieder findet, noch ein Sichtfenster sowie der Name der Lüfter. Auf der Rückseite sind in drei Sprachen die technischen Daten aufgelistet. Der Lieferumfang fällt wieder mal sehr knapp aus und umfasst neben den Lüftern nur vier Montageschrauben.
technische Daten
Abmessungen:140 x 25 Millimeter
Gewicht:135 Gramm
Leistungsaufnahme:2,04 Watt
Drehzahl:1.100 U/min
Fördermenge:90 m³/h
Lautstärke:24 dB(A)
Besonderheiten:beleuchtet mit vier roten LED
Preis:8 Euro [4er Bundle 29 Euro] (Stand September 2011)

Der Lüfter im Detail

Die G-Silent 14 orientieren sich optisch natürlich an den G-Silent 18. Der Rahmen der Lüfter besteht aus undurchsichtigem schwarzen Kunststoff, die Rotorblätter hingegen aus leicht durchsichtigem roten Kunststoff. Mit Strom versorgt werden die Lüfter über einen 3-Pin-Lüfter-Anschluss, welcher sich am Ende des 48 Zentimeter langem Anschlusskabels befindet. Die drei Adern des Kabels sind aus transparentem Kunststoff und wurden von schwarzem Sleeve ummantelt. Optisch kann die Verarbeitung überzeugen, da keinerlei bunte Adern durchscheinen.
Auch bei den G-Silent 14 sind die sieben Lüfterblätter stark geschwungen und besitzen eine verhältnismäßig große Fläche. Wer möchte kann auch bei den G-Silent 14 den Rotor zur besseren Reinigung - durch leichten Druck von der Rückseite - demontieren. Der Rahmen besitzt nur die Montagelöcher von reinen 140-mm-Lüftern. Der Montagesteg ist nicht durchgängig, neben den Löchern verlaufen aber zwei Streben, die bei der einen oder anderen Lüfterklammern ggf. Probleme bereiten könnten.
Die Beleuchtung wird durch vier SMD-LED erzeugt, welche sich auf der Platine befinden auf der auch der Motor befestigt ist. Dadurch strahlt der Lüfter aus seinem Zentrum heraus. Die Beleuchtung wird dadurch zwar gleichmäßiger als bei im Rahmen verbauten LED, die Intensität ist jedoch deutlich schwächer.
Eingesetzt werden können die Lüfter unter anderem auf Radiatoren, dazu bieten sich die angebotenen Bundles der Lüfter bei Aquatuning gerade zu an, gerade da durch diese Geld gespart werden kann. Aber auch als Gehäuse-Lüfter können die G-Silent 14 problemlos genutzt werden, die benötigten Schrauben liegen den Lüftern ja bei.

Drehzahlen

Um euch einen guten Überblick zu geben, wann die Lüfter wie schnell drehen und bei welcher Spannung sie die Arbeit aufnehmen, geben wir euch hier einen kleinen Überblick über die relevanten Drehzahlen und Spannungen. Bei den Drehzahlen nehmen wir den Mittelwert der uns vorliegenden Lüfter, welche wir zudem doppelt überprüft haben. Sind hier größere Ausreißer vorhanden erwähnen wir diese. Bei den Spannungen geben wir die jeweiligen Messergebnisse der einzelnen Lüfter bekannt.



Der Regelbereich der Phobya G-Silent 14 ist recht groß und geht von rund 310 bis zu 1.150 U/min, wobei jedoch im oberen Spannungsbereich (zwölf bis 8 Volt) die Drehzahlen recht langsam fallen und gerade ab fünf Volt die Drehzahlen recht stark abfallen. Auch wenn der Drehzahlverlauf der Lüfter nicht linear sondern logarithmisch ist, ist das Regelverhalten gut.


Anlaufspannung und Minimal-Spannung

Die Startspannung der Lüfter liegt bei relativ genau 3,7 Volt. Hierbei gab es bei unseren vier Samples auch keinerlei Abweichung untereinander. Anders war dies bei der Minimalspannung. So ließen sich drei Lüfter bis auf 2,6 Volt herunter regeln und drehten sich dabei noch ordentlich. Bei einem Lüfter war bereits bei 2,8 Volt Schluss. Verwertbare Drehzahlen lieferte aber nur einer der Lüfter, welcher mit 2,8 Volt noch lief, die anderen drei gaben keine verwertbaren Werte mehr aus, bei zwei Lüftern stieg die Drehzahl laut Tachosignal sogar wieder auf rund 600 U/min, was optisch aber widerlegt werden konnte. Die Drehzahl, welche der eine Lüfter anzeigte, lag bei rund 270 U/min.


Lautstärke

Die Lautstärke der Lüfter beurteilen wir bei drei verschiedenen Spannungen in einem recht nahen Abstand von zehn Zentimetern. Hierbei haben wir uns für die am leichtesten einstellbaren Spannungen zwölf, sieben und fünf Volt entschieden. Beim 12-Volt-Betrieb machen die Lüfter ordentlich Dampf und erzeugen auch eine entsprechende Geräuschkulisse. Die Lüfter sind voll aufgedreht deutlich hörbar, aber frei von Nebengeräuschen wie Lagerschleifen. Werden die Lüfter nur noch mit sieben Volt betrieben lässt die Lautstärke schon deutlich nach. Bei 770 U/min ist ein einzelner Lüfter kaum noch hörbar, im Verbund macht sich hier aber gerade noch der Luftdurchsatz bemerkbar. Mit einem Widerstand hinter den Lüftern (Kühler oder Radiator) ist der Lüfter noch hörbar. Unhörbar arbeitet der G-Silent 14 im 5-Volt-Betrieb, dies ist bei einer Nenndrehzahl von 580 U/min aber auch nicht verwunderlich.

Fazit

Man könnte denken, dass es mittlerweile genügend Lüfter von Phobya gibt, dennoch werden immer wieder neue Serien und Varianten vorgestellt. Gerade bei den G-Silent 14 zeigt sich aber auch, dass dies auch seine Berechtigung hat. Zwar mögen die Lüfter technisch keine Weltneuheiten sein, jedoch ergänzen sie das vorhandene Sortiment sinnvoll. Gerade optisch erhöht sich durch die diversen Varianten die Auswahl stetig, was den Anwendern entgegen kommt. Der Lieferumfang fällt zwar recht spartanisch aus, technisch leisten sich die G-Silent 14 aber keine Schwächen. Sowohl die Verarbeitung, als auch die Qualität der Beleuchtung sind gut und auch bei der Geräuschkulisse schlagen sich die Lüfter wacker, auch wenn die Nano-G 14 PWM Black Silent Edition hier aus unserer Sicht die Nase knapp vorn haben. Insgesamt zeigen die Lüfter aber eine sehr solide Leistung, gerade für den Preis, der für die Lüfter zu bezahlen ist. So sind die G-Silent 14 bereits für einen Einzelpreis von 8 Euro bei Aquatuning erhältlich, wer mehrere Lüfter nimmt bekommt sogar noch Rabatt.


Pro & Contra

Pro
+ gute Verarbeitung
+ gute Regelbarkeit
+ gedrosselt leiser Betrieb, keine Nebengeräusche

Contra
- geringer Lieferumfang
- kein linearer Regelverlauf

Danksagung

Dieser Artikel entstand mit freundlicher unterstützung von Aquatuning.

Weitere Informationen

Dieser Artikel wurde von Mephisto verfasst.
Weitere Informationen findest du in diesem » Forum Thread