» Artikel » How² do's » Glow Pad

Glow Pad


Einleitung

Schluss mit den gewöhnlichen Mauspads. In diesm Artikel möchte ich euch zeigen wie ihr euer Mauspad beleuchten könnt. Als Extra will ich das Pad nicht nur mit einer Farbe ausleuchten, sondern mit einem Kippschalter zwischen 2 Farben wählen (in meinem Fall ist das rot und blau).

Materialliste


Ein Mauspad
Plexi- oder Bastlerglas 5mm
Lötkolben
Lötzinn
Kabel (ein altes IDE Kabel eigent sich hierzu sehr gut)
Messer oder Abisolierzange
evtl. Multimeter
Bohrmaschine
Schrumpfschlauch
Stichsäge und/oder Dremel
passende Aufsätze für Bohrer/Dremel
Heissleim
Feile
Schleifpapier
5 blaue Leds 5mm + 5 geeignete Vorwiderstände für 5 V
5 rote Leds 5mm + 5 geeignete Vorwiderstände für 5 V
USB Stecker
USB Kabel
Schalter mit 3 Stellungen



Vorbereitungen


Hier erstmal ein paar Bilder von meinem Opfer (wie man sicher erkennen kann ist das Pad aus Edelstahl d.h. glänzende Oberfläche und desshalb ist auch die Qualität der Bilder nicht der Hammer aber ich hoffe man siehts). Auf dem Pad ist eine Gravur drauf die mit Laser gemacht wurde

Das Mauspad wird auf das Plexiglas gelegt um die Form aufzutragen. Wer ein Ratpadz hat muss zuerst noch die Gummifüsschen abnehmen damit man die richtige Form auftragen kann.
Zum Auftragen eignet sich am Besten ein Filzstift den man gut erkennen kann.
Die Form wird nun mit einer Stichsäge oder einem Dremel ausgeschnitten. So genau wie möglich eure Hände werden es euch nachher beim Feilen danken .
Nun wird mit Feilen alles genau nachgearbeitet und anschliessend noch mit Schleifpapier nach 'poliert' so, dass es genau die Form hat wie das eigentliche Pad.
Grössenvergleich...

So als nächstes muss Platz für die elektronischen Bauelemente geschaffen werden.

Nun muss Platz für den USB-Stecker und den Schalter geschaffen werden. Dazu werden sie auf's Pad gelegt und mit einem Stift die Konturen nachgezeichnet.
Nun zeichnet man die Leiterbahnen. Ich mache das ganze in einer Sternform um nicht 10 Kabel hoch zum Schalter ziehen zu müssen.
Jetzt wird mit einem Dremel oder einer Stichsäge die Kontur vom Schalter und den USB-Stecker ausgesägt.
Die Bahnen habe ich mit dem auf dem Bild zu sehenden Aufsatz für den Dremel gemacht.
Die Aushöhlungen für die Led's habe ich mit der Bohrmaschine mit einem grösseren Aufsatz erledigt. Sie sollten relaitv tief sein, da ich 5mm Led's und 5mm Plexiglas verwendet habe.
So sieht es aus wenn alle Bahnen, die Aushöhlungen und den Platz für Schalter und USB-Stecker fertig sind.
Wie schon erwähnt haben die Led's und das Plexi die selbe Dicke. Also muss man die Led's mit der Feile etwas abschleifen bis sie randlos in die Aushöhlungen passen. Links zum Vergleich eine normale und rechts die abgeschliffene.

Zuerst weden alle Led's mit den benötigten Vorwiderstand verlötet. Ich habe dabei alle Widerstände an den Pluspol (längeres Beinchen der Led) angelötet.
Für meine Led's von Eska (blau: 5000mcd / rot: 10000mcd):
blau: (5-3.5)/0.02 = 75 Ohm (ich hab 80 genommen hat grat keinen 75er zur Hand )
rot: (5-2.4)/0.02 = 130 Ohm
Jetzt habe ich eine rote und eine blaue Led genommen und deren -Pol zusammengelötet und daran noch einen Draht. So jetzt kommen noch an die Vorwiderstände je einen Draht dran, so dass es dann so wie auf dem Bild zu sehen ist aussieht.
Da Edelstahl ja bekanntlich ein guter Leiter ist, muss man auf eine gute Isolierung achten. Dazu habe ich 3 Schrumpfschläuche angebracht. Am Besten auch gleich über die Widerstände.
So, das Selbe macht man jetzt noch 4 weitere Male.
Das Ganze wird jetzt nach dem nebstehenden Schema verdrahtet.
Kurz gesagt alle blauen +Pole zusammenlöten und alle roten. Dann alle -Pole zusammenlöten. als 'Treffpunkt' zum zusammen Löten dient auf dem Plexiglas die 'Sternmitte'. Von dort aus sollte ein Draht für alle roten wegführen. Ebenfalls Einer für die blauen und einen für den -Pol. Der Draht mit den -Polen wird direkt an dem -Pol des USB-Steckers angelötet (siehe nächstes Bild wegen dem Aufbau des USB-Steckers). Vom +Pol des USB-Steckers geht ein Draht auf das mittelste Beinchen des Schalters. An das linke bzw. rechte Beinchen des Schalters kommt der Draht der blauen bzw. roten Leds.
1 Ground (hier kommt der -Pol hin)
2 Datenleitung + (unwichtig)
3 Datenleitung - (unwichtig)
4 +5V (hier kommt der +Pol hin)
So sieht es es dann fertig verkabelt aus. Ist nur provisorisch ausgelegt
Hier mal beide Farben ausgetestet, man sehe es funktioniert (einmal mit Blitz und einmal ohne aufgenommen) .

Die Technik funktioniert, also nur noch zusammen bauen.

Zuerst müssen die Gummifüsse weichen. Geht am einfachsten mit einem Messer
So, die Gummifüsse sind weg.
Es ist schwer, Edelstahl mit dem Plexi zu verleimen da der Edelstahl sehr glatt ist. Dem kann man mit einer Feile aber abhelfen . Also dort, wo nachher geklebt werden soll, mit der Feile schön alles verkratzen. Und dabei schon mal die Heissleimpistole warmlaufen lassen ...
... da wir jetzt mit dem Heissleim alle Teile fixieren müssen damit nichts mehr verrutscht. Jetzt mal testen ob nirgends eine Led zu gross ist, damit das Pad nachher schön gleichmässig auf dem Plexi liegt.
Auf die aufgeraute Fläche vom Edelstahl gibt man jetzt einige Tropfen Heissleim drauf. Schnell ausrichten und sofort stark anpressen. Ich hab einfach ein paar schwere Lexika drauf gepackt. Der Vorteil von Heissleim ist ja klar; er ist in spätestens 10 min steinhart . Jetzt wieder die Gummifüsse unten dran kleben und GESCHAFFT. Einstecken und erfreuen.

Bilder

Ein paar Bilder vom fertigen Mauspad. Ist doch schön geworden. Die Fotos entstanden in verschiedenen Dunkelheiten und manche mit Blitz. Wie bereits erwähnt ist es sehr schwer ultrahelle Led's abzunehmen desshalb die dürftige Qualität.
Fazit


Ein wirklich toller Mod wie ich finde. Er ist etwas zeitaufwändig aber es lohnt sich einfach. Machbar ist er eigentlich von Jedermann. Allerdings wäre es besser, wenn man eine gewisse Erfahrung mit löten hat.
.

Weitere Informationen

Dieser Artikel wurde von Salzi verfasst.
Weitere Informationen findest du in diesem » Forum Thread