» Artikel » How² do's » Silent NT

Silent NT


Einleitung

Jeder Silent –Freak weiss was Lärm macht im PC, doch für viele Lärmquellen gibt’s ja bekanntlich Lösungen. CPU’s werden Wassergekühlt, Pumpen werden entkoppelt, Northbridges passiv gekühlt usw. Das Netzteil bleibt aber bei den meisten noch auf der Strecke. Natürlich gibt es heute auch Wassergekühlte Netzteile, doch diese sind meistens unbezahlbar oder haben nur eine geringe Leistung. Wie man sein Standart Netzteil trotzdem mit einfachen Mittel leise kriegt möchten wir euch heute in unserem Silent NT Artikel erklären.

Die Lüfterentkopplungen könnt ihr euch dort für 3 CHF erwerben.

::ACHTUNG::

Arbeit an der 230V-Seite dürfen nur von Fachpersonal durchgeführt werden!! Lasst euch hier unbedingt von jemand helfen der davon eine Ahnung hat.

Zudem sollte man sich im Klaren sein, dass dieser Mod durchaus Gefahren mit sich bringt. Die Herstellergarantie geht beim Öffnen des Netzteils verloren.
Zudem muss man unbedingt beachten, dass der Lüfter noch genügend Luft fördert, um das Netzteil ausreichend zu kühlen. Andernfalls kann es im schlimmsten Fall zu einem Brand kommen. Im Brandfall kann die Versicherung die Zahlungen verweigern, wenn sich herausstellt, dass das Netzteil manipuliert wurde und somit den Brand ausgelöst hat.

Wem das zu riskant ist, kann diesen Mod auch einfach ausführen. Allerdings sollte man statt die alten Lüfter zu modifizieren, die alten Lüfter durch neue und qualitativ hochwertige Lüfter ersetzten. Dies bringt vor allem bei billigeren Netzteilen schon eine deutliche Geräuschverbesserung. Die Entkopplung der Lüfter ist natürlich ohne weitere Gefahren möglich.



Materialliste

-ein Netzteil ;)
-Vorwiderstände (muss für jeden einzelnen Fall wieder selber ausprobiert haben. Bei mir habe ich 3 75 Ohm Widerstände benötigt)
-Lüfterentkopplungen (je nach Anzahl der Lüfter im NT)
-Lötstation + Zubehör
-Seitenschneider
-Schraubendreher
-Pinzette / Spitzzange


Der Mod
Als Erstes müssen die 4 Schrauben gelöst werden, welche den Deckel halten.

Sind die Schrauben erst einmal gelöst, kann man mühelos den Deckel abziehen.
Ist der Deckel erst einmal demontiert, können die Lüfter entfernt werden. Wichtig ist, dass ihr beim entfernen vorsichtig seid damit ihr nichts beschädigt.
Die Lüfter sind mit Steckverbindungen mit der Elektrik verbunden so, dass es kein Problem ist die Lüfter zu entfernen.

Der 80er Lüfter hat noch zusätzliche Kabel mit denen man die Drehzahl per Bios einstellen könnte. Da ich dies noch nie benötigt geschweige denn genutzt habe, nutze ich die Möglichkeit um das Kabel zu entfernen.
Da das Kabel in einer Art Schlauch ist, habe ich einfach den Stecker abgeschnitten, um das Kabel problemlos aus dem Schlauch zu ziehen.
Unter dem Aufkleber sind die Lötstellen zu finden.
Um besser Löten zu können, habe ich den Aufkleber entfernt. Man kann ihn zum Beispiel auf eine kleine Glasscheibe kleben damit man ihn später wieder verwenden kann.
Fertig ausgelötet sieht’s dann so aus wie auf dem nebenstehenden Bild.

Als nächstes können die Widerstände eingelötet werden. Nach längerem Probieren hatte ich die für mich optimalen Grössen. Wichtig ist zwar das er leise ist, aber er sollte trotzdem noch Luft befördern können.
Für meinen 80er Lüfter habe ich zwei 75 Ohm Widerstände parallel geschaltet um einen 37.5 Ohm Widerstand zu erhalten. Beim 92er Lüfter habe ich einfach einen 75 Ohm Widerstand gewählt.
Als erstes wird einfach das rote Kabel (+12 V) abgelötet.
Danach wird der Draht mit dem Vorwiderstand verlötet.
Also für den 80er 2 Parallele 75 Ohm Widerstände und für den 92er ein 75 Ohm Widerstand.
Danach wird das andere Ende des Widerstands mit dem + Pol des Lüfters verlötet.
Anschliessend kann man den Aufkleber wieder anbringen. Das muss man für jeden Lüfter im Netzteil einmal machen.



Um das Netzteil noch leiser zu kriegen, wollen wir die Lüfter noch vom Gehäuse Entkoppeln. Dazu verwenden wir ganz normale Lüfternetkopplungen wie man sie zum Beispiel bei Xtreme-Cooling.ch bekommt.
Im Detail sehen sie so aus. Auf einer Seite hat die Entkopplung noch eine Kugel und die scheint etwas länger. Also benutzen wir diese, um den Lüfter zu befestigen. Die kürzer ist dann für die Befestigung am Gehäuse.
Die Entkopplungen können einfach mit einem leichten Ruck in das Loch eingeführt werden.
Dies alles 4 mal für den 92er Lüfter …
… und 4 mal für den 80er Lüfter
Man kann eigentlich nichts falsch machen. Hier einmal die beiden Lüfter.
Nun kann man beginnen die Lüfter wieder zu montieren. das grössere Problem ist hier der 80er Lüfter. Ich habe zuerst die Elektronikplatte im innern gelöst, um diese leicht querstellen zu können und dann erstmal du unteren beiden zu befestigen. Am besten für schwerzugängliche Stellen eignet sich eine Pinzette oder eine Spitzzange.
Hat man alle 4 durch die Wand gezogen sitz der Lüfter nun „fest“ (ist ja entkoppelt also richtig fest ist der nicht mehr ;)). Auch mit den Gummientkopplungen ist es kein Problem das Schutzgitter wieder zu montieren.
Selbes Spiel beim 92er Lüfter. Hier ist das ganze aber schon bedeutend einfacher durchzuführen da nichts im Wege steht.
Natürlich stehen die Gummientkopplungen vorne etwas heraus. Was aber nicht weiter stört, da dort meistens im Tower eh genug platz ist.
Die mittlere Trennwand ist genügend groß um zu verhindern, dass sich der Lüfter löst. So ist der Lüfter, trotzdem dass er entkoppelt ist sicher fixiert.
Wie auch schon erwähnt kann auch das Lüftergitter wieder Problemlos befestigt werden. Das Netzteil kann nun wieder zusammengebaut werden. Passt auf, dass ihr nicht vergesst die Lüfter wieder anzuschliessen.

Impressionen

Ein Paar Bilder vom modifizierten Netzteil
Fazit

Ein nicht ungefährlicher Mod aber wer sich mit Elektronik etwas auskennt, meistert diesen auch ohne Probleme. Das Ergebnis ist verblüffend. Vom Netzteil hört man gar nichts mehr. Man kann es wirklich als Lautlos bezeichnen. Ein Wakü-Netzteil wird nicht viel leiser sein (wie sollte es auch ;)). Der Mod hält sich finanziell in Grenzen.

Alles in allem ein gelungener Mod welcher vor allem für Silent-Freaks sehr interessant ist.

Danksagung

Dieser Artikel entstand mit freundlicher unterstützung von Xtreme Cooling.

Weitere Informationen

Dieser Artikel wurde von Salzi verfasst.
Weitere Informationen findest du in diesem » Forum Thread