» FAQ » Wasserkühlung » Kühler » Erläuterungen zu den verschiedenen Kühlerarten

Erläuterungen zu den verschiedenen Kühlerarten

Bei Wasserkühlern unterscheidet man zwischen 3(4) Großgruppen, den Kanal-, Kern-, Düsen- und Mikrostruckturkühlern. Die beiden letzten Kühlerprinzipien findet man meißt zusammen, so dass man sie i.d.R. in einer Gruppe zusammenfasst.

Kanalkühler

Kanalkühler sind die meißt verwendetsten Kühler im Wasserkühlungsbereich, weil sie sich nicht nur auf den Einsatz auf der CPU limitiert sind, sondern auch auf Northbridge, Grafikkarte, Festplatte, Netzteil , Ram etc Verwendung finden können.

Bei Kanalkühlern versucht man das Wasser auf einer Bahn möglichst lange durch den Kühler fließen zu lassen. Dies geschiet meißt in Schlangenlinien, oder Spiralform. Die Oberfläche, an der der Kühler die Wärme an das Wasser abgeben kann bildet sich also aus Wand, Boden und selten auch Deckel des Kanals.
Ein bekanntes Beispiel für einen Kanalkühler ist der CuPlex von Aqua-Computer
Kernkühler

Kernkühler finden im großen und ganzen nur auf CPUs Anwendung, da sie sehr groß und schwer sind. Das Prinzip ist dem des Kanalkühlers sehr ähnlich, mit dem Unterschied, dass das Wasser nicht nur in flach gesagt "2 Dimensionen" durch einen möglichs langen Kanal geleitet wird, sondern dass der Kanal auch in die Höhe geht. Die Grundform eines solchen Kühlers ist meißt ein Kupfer- oder Aluminiumzylinder in dessen Seiten die Kanäle eingearbeitet sind.
Besonders gut sieht man das Prinzip am CuPlex Evo mit Plexiglasabdeckung
Düsenkühler

Düsenkühler bedienen sich eines gänzlich anderen Kühlprinzips, als die 2 anderen Arten, die wir schon kennengelernt haben.
Bei ihnen wird das Wasser nicht möglichst lange im Kühler gehalten, sondern wird direkt am Einlass durch eine oder mehrere Verjüngungen geleitet, was die Fließgeschwindigkeit des Wassers und somit den Druck stark erhöht. Das Wasser wird nun auf eine kleine Fläche gepresst, die meißtens eine feine Strucktur aufweist (Das erhöht die Oberfläche und somit auch die Wärmeabgabe). Hier findet man die Überschneidung zwischen Düsenkühlern und Mikrostruckturkühlern.
Düsenkühler sind die einzigen Kühler, die in seltenen Fällen trotz eines Wassereinganges mehr als einen Wasserausgang haben.
Die Verjüngungen in der Mitte des Kühlers sind deutlich sichtbar. Darunter liegt die Mikrostrucktur
Mikrostruckturkühler

Mikrostruckturkühler findet man ihn ihrer Reinform wie gesagt nurnoch selten, da sie oftmals mit Düsenkühlern gekreuzt sind. Ein reiner Mikrostruckturkühler sieht im Prinzip wie ein Düsenkühler aus, nur dass man auf die Verjüngung verzichtet und das Wasser so mit einer nicht erhöhten Geschwindigkeit über die Mikrostrucktur hinwegfließt
Wegen seiner extrem flachen Bauweise, ist die einzige Möglichkeit eine hohe Oberfläche zu erhalten eine sehr feine Strucktur in den Kühler einzuarbeiten.