» FAQ » Wasserkühlung » Kühler » Sind Northbridge-, Grafikkarten-, oder Festplattenkühler nötig/sinnvoll?

Sind Northbridge-, Grafikkarten-, oder Festplattenkühler nötig/sinnvoll?

Nein, zwingend notwendig ist keiner dieser Kühler, aber in einigen Situationen durchaus angebracht.

Northbridgekühler

Die Northbridge ist in einigen Fällen lediglich mit einem kleinen Passivkühlkörper versehen, was bei einer Luftkühlung auch ausreicht, da der CPU-Lüfter den Kühlkörper der Northbridge immer mit Frischluft versorgt. Denkt ihr aber darüber nach die CPU mit Wasser zu kühlen, so fällt dieser Luftstrom weg und der Northbridgechip könnte überhitzen. Abhilfe verschafft ein Wasserkühler für die Northbridge, ein aktiver Luftkühler (Meißt leider sehr laut, wegen des kleinen Lüfterdurchmessers), oder ein großer Passivkühlkörper

Grafikkartenkühler

Diese Art von Wasserkühlern ist eigentlich nie nötig, aber eben sehr oft hilfreich. Die Kühlleistung altueller mitgelieferter Grafikkartenkühler ist natürlich ausreichend, sonst würden die Hersteller ja auch andere Kühler verweden. Sind euch die aktiven Kühler aber zu laut, dann kann ein kleiner Wasserkühler Abhilfe verschaffen.

Festplattenkühler

Festplatten bedürfen im normalen Anwendungsbereich keinerlei Kühlung. Es genügt, dass sie Wärme an den Festplattenkäfig abgeben können.

Eine zusätzliche Kühlung wird nur dann nötig, wenn die Festplatte z.B. in einer Dämmbox aus Schaumstoff oder anderen isolierenden Stoffen gelagert wird. In einem solchen Falle ist eine Wasserkühlung sinnvoll. Luftkühlungen erwiesen sich eher als unpraktisch.
Dies ist auch der Grund, warum man Festplattenkühler oftmals nur in Verbindung mit Dämmboxen findet, denn eine reine Festplattenkühlung ohne Dämmung ist Resourcenverschwendung.