» Forum » Kühlung » Luft » So eine Art "Passive Kühlung"?!

So eine Art "Passive Kühlung"?!

Sebastian - 20.6.2008 - 21:17

Hallo Leute.

Jeder weiß doch, dass wärmere Luft nach oben steigt und kältere Luft nach unten sinkt. Wäre es dann nicht sinnvoll und eine simple Maßnahme, wenn man oben in das Gehäuse große Löcher bohrt, um die wärmere Luft einfach passiv entweichenzulassen? Das sieht vielleicht im ersten Moment nicht schön aus, aber durch etwas geschicktes Modding könnte man doch bestimmt was dran machen. Ein Problem, dass vielleicht auftreten könnte: Der vom Gehäuseentwickler durchdachte Air-Flow könnte beeinträchtigt werden. Was meint ihr?

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian

Snippy - 20.6.2008 - 21:59

Es gibt ja durchaus viele Gehäuse, die einen Lüfter an ihrer Oberseite tragen, bzw. dort zumindest mit Lochgitter bestückt sind. Also deine Idee wurde durchaus schon von einigen Herstellern umgesetzt ;)
Generell halte ich dies aber auf jeden Fall für eine sehr funktionelle Art des Moddings. Wenn es ins Design passt, warum nicht. Es schadet auf jeden Fall nicht. Um den "gedachten Airflow" würde ich mir zumindest keine allzu großen Gedanken machen (Solange man keinen Hitzestau durch irgendwelche Maßnahmen erzwingt, was bei Bohrungen im Deckel kaum auftreten wird, ist alles in Butter)

Gruß
Finn

HESmelaugh - 20.6.2008 - 23:16

Im Deckel würden Ventilationslöcher ziemlich sicher zu besseren Temperaturen führen, als z.B. an einer Seitenwand.
Allerdings entweicht erhitzte Luft nur anhand der Konvektion nur sehr langsam. Bessere Resultate als eine passive entlüftung bringt eine passive belüftung: Ein paar Lüfter, die durch den Deckel Luft aus dem Gehäuse-Inneren nach aussen befördern unterstützen die natürliche Konvektion. Wenn anderen Orts genug Lüftungsschlitze am Gehäuse sind, kann man sich Lüfter, die Luft nach Innen befördern sparen.

Gruss,
Shane

Salzi - 20.6.2008 - 23:36

Was du da ansprichst nennt man Kamineffekt. Aaron von pc-max hatte einmal den versuch unternommen, eine Art Kamin zu basteltn. Er montierte einen riesen Radiator an die Seitenwand und kleidete ihn seitwärts mit Aluminium zu. Er erhoffte sich dadurch eine deutlich bessere Kühlung.
Rausgekommen ist genau nichts. Die Wärmequelle ist einfach zu klein, als das der Kamineffekt wirklich funktionieren würde und wirklich viel bringen würde.

Wie bereits mehrfach von meinen Vorrednern gesagt helfen im Deckel eingesetzte Lüfter (vorzugsweise möglichst grosse), einen guten Airflow zu erhalten.

Gruss

Mephisto - 21.6.2008 - 9:43

Man kann eigentlich im ganzen sagen, dass die Kombination aus den bekannten Mitteln die beste Belüftung gewährleisten. Lüftungslöcher im Deckel sind gut jedoch sollte man der Luft etwas nachhelfen und diese auch nach oben absaugen. Zusätzlich einen Lüfter rein der etwas Frischluft ins Gehäuse saugt (man sollte immer mehr Luft rauspusten als rein) und schon ist ein guter Airflow da.

Gruß
Thomas