» Forum » Kummerkasten » Hardware » Betreibt ihr Datensicherung und wenn ja wie?

Betreibt ihr Datensicherung und wenn ja wie?

Mephisto - 15.9.2008 - 9:42

Hi,

da wir das Thema ja gerade hatten will ich hier mal eine Art Sammelthread draus machen. Hier kann und soll jeder seine Datensicherung vorstellen. Eine kleine Begründung wieso er zu dieser Art der Sicherung greift wäre natürlich schön.

Ich will dann auch gleich mal den Anfang machen:

Ich habe für meine Datensicherung ein externes Laufwerk von Fantec, ein MR-35DUS2. In diesem sind zwei Samsung F1 1TB Platten verbaut die ich im Raid1-Modus betreibe. Auf dieser werden regelmässig (mehr oder weniger zumindest) alle wichtigen Daten gesichert. Da Speicherplatz dort mehr als genügend vorhanden ist erstelle ich jedes mal ein Full-Backup um so ggf. ältere Versionen einer Datei noch zur Verfügung zu haben.
Ich hab mich für dieses Laufwerk entschieden, da es die Möglichkeit bietet über eSATA an den Rechner angeschlossen zu werden.

Gruß

Snippy - 15.9.2008 - 12:20

Ich hab in meinem Rechner eine wenn auch nicht allzu große Festplatte verbaut (Ich meine 160GB, bin ja gerade nicht zu Hause^^), die ausschließlich für Backups benutzt wird. Dort finden sich mnuelle Kopien wichtiger Dateien, die bei mir so auf dem Desktop rumschwirren, ein rudimentäres Full-Backup vom Zustand des Rechners nach dem frischen Aufsetzen incl Treiber und der wichtigsten Programme und jeweils 3 Fullbackups (Jeweils einen Monat) incl 2mal wöchentlicher inkementeller Backups zu diesen Fulls. Wenn Monat 4 kommt, wir das jeweils letzte Full incl seiner Inkrementellen gelöscht.
So habe ich immer Zugriff auf die wichtigsten Daten und wenn mal alles im Eimer ist, kann ich das System zur Not mit dem Backup, welches nach dem Aufsetzen erstellt wurde, wieder schnell flott machen.

Gruß
Finn

Salzi - 15.9.2008 - 19:19

Seitdem ich einmal 4 Tage vor dem Abgabetermin einer Abschlussarbeit einen Teil meiner Arbeit verloren habe, bin ich recht radikal was Backups betrifft.

Früher habe ich ein paar Bash Scripte verwendetet und mit rsync für meine Mac wöchentliche Full Backups zu erstellen. Jeden Tag wurde dann ein inkrementelles Backup erstellt. Aufbewahrt wurden immer die letzten 14 Tage. Inzwischen gibt es aber eine Apple interne Lösung die ich seither nutzte. TimeMachine erstellt bei angeschlossener Festplatte stündliche Backups und immer mal wieder ein Fullbackup. Da ich öfters mal bei meinen Eltern bin mache ich wenn ich dort bin auch immer Full-Backups. So habe ich sogar ortsunabhängig ein Backup.

Auf den Linux-Systemen setzte ich, wie auch für den DeXgo Server, reoback ein. Dies funktioniert nach dem gleiche Muster wie mein altes System mit rsync.

Gruss

Angosa - 16.9.2008 - 14:44

Ich muss sagen im Moment betreibe ich gar keinen Datenschutz an meinem Desktop. Hab aber auch keine sensiblen Daten im Moment auf meinem Rechner. Wie ich es jetzt letztendlich lösen werde wenn ich auf die FH gehe weis ich noch nicht genau. Intern kann ich im Moment leider nur eine Festplatte verbauen. Muss mir da nochmal eine Lösung überlegen wie ich eine andere Platte ins Gehäuse bekomme. Wenn es aber soweit ist, werde ich die sensiblen Daten dann zunächst einmal am Tag synchronisieren. Wenn es dann an die Zet geht in der ich wirklich komplexe und wichtige Arbeiten für die FH verfassen muss wird diese Sicherung zu (jetzt fällt mir doch wirklich das Wort nicht ein -.-), Zeiten in denen viel Gearbeitet wird und Verhehr herrscht, stündlich erfolgen.

area51jan - 9.11.2008 - 23:55

Für meinen Mac nutze ich TimeMachine, dass auf meinen NAS-Server sichert. Dies läuft nur in unregelmäßigen Abständen. Wichtige Daten liegen auf einem weiteren NAS, dass lediglich durch ein RAID Level 1 abgesichert ist, fällt da eine HDD aus liessen sich die Daten der anderen HDD immer noch weiterverwenden. Photos werden gelegentlich mal auf ne DVD gebrannt und dann liegen die im Archiv lichtgeschützt vor Zersetzung. Mindestens 1x im Jahr gehe ich dann doch an die Datenträger und lesbar waren diese immer. Nur bei den ersten CD-Rs aus Single bis Quad-Speed Zeiten, da lässt die Rohlingbeschaffenheit doch zu wünschen übrig.

Kontaktdaten synchronisiere ich stets mit dem Handy und iPod ab.

Mephisto - 10.11.2008 - 5:27

Das nenn ich doch mal gründlich, was mich daran erinnert auch mal wieder ein Backup auf die externe zu pflastern :D

tumor - 9.3.2009 - 21:39

Zitat:

Gepostet von Mephisto am 10.11.2008 - 5:27

Das nenn ich doch mal gründlich, was mich daran erinnert auch mal wieder ein Backup auf die externe zu pflastern :D



naja ihr seit ja echt grüdlich und ich muss mich anschliesen, das ich mal wieder bei ca. 1tb daten wieder mal ein externes Backup machen sollte!!!!Smilie

area51jan - 9.3.2009 - 22:07

Bei 1 TB Daten stellt sich für mich die Frage, was davon wirklich sicherungswürdig für einen Home-Computer ist. Ich würde hier mal ausmisten.

tumor - 9.3.2009 - 22:23

sagen wir nix 2x ausoriert wirt auf grund von platz magel 2-3 mal im jahr wo bei lieber bild gelöcht wirt, statt zeitaufwendig von meinen stendig neu erworbenen schallplatten und cd´s konvertiert musik
der platz in der wohnung ist eher ein prob. ich lieb musik und mach sie auch selber dewegen wer nicht der datenverlust das prob. sodern der zeitaufwannt alles neu zu konvertieren echt übel und in eine playlist ist der überblick leichter als in den regalen glaub mir :D

Mephisto - 10.3.2009 - 5:22

Also ich sicher auch einiges aber zum Glück reicht mir 1TB als Backupspace momemtan noch und dort kann ich sogar noch verschiedene Versionen der Sicherungen lagern *puh*

Sebastian - 16.6.2009 - 12:00

Ich betreibe keine Datensicherung, werde aber so schnell wie möglich damit beginnen, weil mir meine vielen Daten sehr wertvoll sind. Schaue mich nach einem NAS-Gerät um, spezielles Augenmerk habe ich durch meine "Schreibarbeit" auf den Hersteller QNAP gelegt. Werde mich über die Einzelheiten und Preise informieren.

Bye Seb