» Forum » Kühlung » Allgemein » Div Fragen zum Wasserkreislauf und Hardware

Div Fragen zum Wasserkreislauf und Hardware

multisaft - 20.5.2010 - 18:58

Hallo alle miteinander,

ich verfolge hier die Seite, die Reviews und Foreneinträge schon eine recht lange Zeit und bin zum Entschluss gekommen das es
duchaus Sinn macht hier ein paar Fragen in die Runde zu werfen. Wie die Überschrift schon andeutet geht es hierbei um Grundlegende
Fragen zur Pumpenauswahl, deren Ansteuerung sowie Regelungen.


Derzeit habe ich folgendes System am laufen:

der übliche Verdächtige i7 920 @ 4,0 mit 1,2235 Vcc
das Asus P6T Deluxe (kein V2!)
2x die NVidia 285GTXen
+ Aquero
in 10/8er Verschlauchung

Alles steht unter Wasser, mit ausnahme der Grafikkarten, in kombination mit einer Aquastream XT Ultra paar Temp- und Durchflusssensoren.
Als Radiatoren sind es 2x der 420 Black ICE GTX mit jeweils 4x 120er Papst Lüfter mit 1200 RPM auf 600 geregelt.

Raumtemperatur: 21°C
Wassertemp: 23°C
CPU-Case 24°C C1=C2=C3=C4=29°C
Bei 90L/h Durchfluss mit 70 Hz

Das ist alles als IDLE-Wert anzusehen.

Eigentlich ziehlen meine Fragen nicht direkt auf die oben genannte Zusammenstellung ab, es soll aber verdeutlichen das ich nicht neu im
Geschäft bin.


Da meine letzte Bastelaktion nun doch schon über 1 Jahr zurück liegt, sind jetzt ein paar "Informationsdefizite" aufgelaufen. Das Thema
Pumpe zB. Viele, wie auch schon damals, schwören heute auf die Laing Pumpen, gern auch im Dual-Deckel. Hier ist schon die erste Frage
versteckt:

Lt einigen Reviews bringen Dual-Laing mehr Durchfluss, mehr Kosten, mehr Lautstärke und höhere Forderhöhe. Verglichen mit der Aqua-
stream ist das schon um einiges mehr.

Für die anstehende Bastelei habe ich folgendes vor:
Grakas, Board, CPU unter Wasser. Verschlauchung wird auch 19/13 gewechselt. Tempsensoren und Durchlaufsensor wird ebenfalls auf
Highflow fähige Teile umgestellt. Dazu soll sich noch der MO-Ra3 gesellen, wenn er denn mal drausen ist. Denk Ihr dafür sollte auch die
Pumpe ausgetauscht werden? Ich denke mir mal das die beiden Black ICE restriktiver als der MO-Ra3 sein werden... von daher bin ich mit
90 l/h sowieso locker im grünen Bereich...

Das Aquero kann eine oder 2 Laing ja nicht so ohne weiteres Steuern. Mit dem Poweradjust sollte das ja gehen. Funktioniert das dann
auch mit zweien?


Der CPU-Kühler wird vom Innovatec zum Watercool HT3 gewechselt, der soll ja anscheinend etwas weniger Wasser durchlassen. Das
kann ich ja aber auch dann selber testen.



Weiter treibt sich noch ein 2tes Hirngespinnst in meinem Kopf herum. Das EVGA X58 SLI Classified zusammen mit dem Bispower Black Freezer
der hier im Review angeschnitten worden ist. (EIX58NSC)

Jetzt die Zauberfrage... wo zum Geier könnte ich mir den Kühler besorgen??? Die Standartkollegen haben den nicht im Sortiment...



Wäre nett wenn mir einer ein paar Tips hätte :-)


In diesem Sinne, Danke. Irgendwie hab ich den Threat jetzt 2 mal gepostet... Sorry.

Mephisto - 20.5.2010 - 19:37

So Wasserkühlung ist nicht mein Spezialgebiet, aber ich versuch mal mein Bestes Smilie

Also Thema Dual-Laing: Ich würde darauf verzichten. Eine der Pumpen bietet genügend Leistung um auch große Kreisläufe problemlos zu bewässern. 2 der Pumpen bringen weniger Vor- als Nachteile. Wenn schon groß dann doch gleich eine D5. Es wird in naher Zukunft übrigens einen Vergleich sehr vieler Pumpen hier bei uns geben, wenn du also noch warten kannst dann warte lieber. Ich denke es wird sich lohnen.

Das Aquaero kann ohne Powerbooster gar keine Laing regeln, mit Powerbooster oder Poweradjust kannst du jeweils eine Pumpe steuern. Mit beidem sollten auch zwei funktionieren. Der Mora3 sollte keine schlechte Wahl sein, der Heatkiller definitiv nicht. Da kannst du bei beiden nichts falsch machen, generell müsste man aber wissen ob du das letzte bissle an Temp raus holen möchtest oder dir eine "gute" Leistung reicht. Dann hast du eine große Auswahl an Kühlern, die neuen EK sind auch sehr gut.

Beim BlackFreezer hast du eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Zum einen mal bei HighFlow.nl anfragen, ob sie den Kühler ggf. beschaffen können oder aus den Staaten importieren. Hier könnte Performance-PCs die richtige Adresse sein. In Deutschland hab ich die Kühler selbst noch nicht gesehen. Ggf. auch mal bei Caseking anfragen, da hast du in Deutschland wohl die besten Chancen.

Den zweiten Thread hab ich zu gemacht.

Gruß
Mephi

multisaft - 20.5.2010 - 21:03

Danke das Du den 2ten Dicht gemacht hast. Komischer weise stand zwar da das ich nicht die Berechtigung hätte,
aber irgendwie hatter es denn noch gepostet. Seltsam.

Was mich noch zusätzlich von den Laing - Pumpen abhält, ist das sich hartnäckig Gerüchte halten sie wäre so laut wie eine GTX480 :P
Das mehr Duchfluss nicht unbedingt mehr bzw weniger Temperatur bedeutet ist mir durch aus geläufig. Es ging eher darum ob das
Handling einer, oder zweier Laing den Austausch der AQ XT rechtfertigt.

Weis eigentlich zufällig einer ob dieses lästige USB-Problem des Aquero mal gelöst wurde? (In der Computerverwaltung deaktivieren und
dann wieder aktivieren ist echt ätzend)


Das der MO-RA3 keine schlechte Investition werden wird, erwarte ich ehrlich gesagt so oder so. Der MO-RA2 war ja auch schon sehr
gut (meine pers. Meinung) und die Veränderungen die durchgeführt wurden können quasi keine Verschlechterung bedeuten. Höchstens
etwa mit extrem schnellen Lüftern, aber das kommt bei mir sowieso Dimensionierungsbedingt nicht vor. (Lamellenabstand)

Den HeatKiller hab ich eh schon inner Schublade, von daher gibts hier kein Handlungsbedarf mehr außer selbigen endlich einzubauen.


Was der unterschied zwischen Poweradjust und Powerboost ist, muss ich noch rausfinden. Stimmt es eigentlich das man mehrere Lüfter
über das Poweradjust ansteuern könnte? Da hab ich noch nix gescheites dazu gefunden. Schließlich sind die Ausgänge des Aquero ja
auch nicht grenzenlos belastbar.



Vielen Dank für Deine Antwort :-)

Mephisto - 20.5.2010 - 21:26

Beim Powerboost wird ein Kanal des Aquaero "aufgebohrt", so dass dieser genug Leistung für die Laing bereit stellt. Der Poweradjust ist eine extra Platine, welche die Steuersignale des Aquaero (AE) weitergibt aber eigenständig mit Strom versorgt wird und entsprechend mehr Leistung weitergeben kann. Einen Poweradjust wirst du wohl aber nur gebraucht bekommen, die gibt es momentan (soweit ich weiß) nicht.

Ich nutze selbst eine Laing und die Pumpe ist, entsprechend "behandelt" und geregelt sehr leise. Ich hatte sie auf 7 Volt laufen lassen und dort war sie fast nicht zu hören. Beim neuen Projekt werde ich das selbe wieder tun, nur diesmal übers AE geregelt.

Welches USB-Problem? Das mit den Asus Inkompatibilitäten sind Einzefälle, welche nicht reproduziert werden können. Von anderen Problemen weiß ich nichts.

Gruß
Mephi

multisaft - 20.5.2010 - 21:42

Nach reichlicher Überlegung werd ich mir den Poweramp einfach selber bauen. Ist ja nun nicht wirklich aufwändig... Gott sei dank hab ich was gescheites gelernt ;)
Wenn ich mir die Alten vergleiche div Pumpen so ansehe, fällt die Leistung der Laing bei 7V hinter die der AQ XT zurück, ergo kann ich dann auch die drinne lassen.

Immer dieses: "eigentlich, vieleicht auch nicht, ich will aber, lieber doch nicht" ist das stressigste am Umbau planen.


Genau dieses USB Problem mein ich ja :-) Ich werd mir wohl das EVGA x58 SLI classified besorgen müssen *hehe* Ich wette das es entweder an falscher
Leitungslänge oder inkorrekter Impedanz des USB-Ports am Aquaeros liegt, aber lassen wir das...

Mephisto - 21.5.2010 - 5:14

Moin,

Naja ich hatte auch ne Aquastream und die ist bei voller Leistung nicht leiser als eine Laing auf 7 Volt. Am Ende ist die Entscheidung ob Laing oder Aquastream für die meisten User aber eh obsolet. Wenn du schon eine XT hast dann behalte sie, wenn der Platz ausreichend ist die Pumpe unterbringen zu können.

Bzgl. der AE-Problematik: Laut aquacomputer liegts nichts am AE, da dieses sich strickt nach den USB-Spezifikationen richtet. Ich selbst kann noch nix dazu sagen, hoffe nur inständig, dass es mit meinem Asus P7P55D nicht die diese Probleme bekomme ^^.

Der selbstgebaute Poweramp ist, wenn du wirklich die "Kompetenz" hast, natürlich die erste Wahl, da du mit mehreren natürlich auch alle Kanäle des AE entsprechend aufbohren kannst.

Gruß

Painfully Dream - 21.5.2010 - 20:13

Zitat:
Asus P7P55D

genau dieses board soll am meisten probleme machen soviel ich gelesen habe (aber auch nicht immer oO).


ich für meinen teil hab ein asus-board mit der aquaero in betrieb und keine probleme ;)

multisaft - 22.5.2010 - 0:27

Nachdem ich heute knapp den ganzen Tag damit zugebracht habe mir ne Schaltung zu überlegen die keinen Bipolartransistortypischen Spannungsabfall mit sich bringt,
bin ich über eine Schaltung im Liquidluxx gestolpert die mein Interesse geweckt hat. Bisschen erweitert, optimiert und Schaltplan gebaut und das kam dabei raus:

OP + MOSFET und BÄM das Aquaero kann theoretisch bis zu maximal 4x 60W Regeln :P von 0 bis 12V


240W Lüfterausgänge braucht aber wohl eigentlich keiner...



Erwähnen sollte ich wol noch das die Grundschaltung nicht von mir ist ;-)

Mephisto - 22.5.2010 - 7:14

Bilder, ich will Bilder und nen Bauplan! Das wäre was um meine 15 Lüfter auf dem Evo regeln zu können.

multisaft - 22.5.2010 - 11:26

Da musst Du Dich noch etwas gedulden, ich muss am Schematic noch etwas feilen, den Bauplan noch optimieren und das alles noch
im Labor testen. Wir wollen doch nicht das da etwas schief geht schließlich spielen wir hier mit mehreren Ampere Stromstärke rum.


Ich dachte mit das ich alles mal so auslege:
- 4 unabhängige Regelzweige
- 5 Lüfterausgänge je Regelzweig für maximal 50 Watt (10W sind Puffer, es gehen eigentlich 60W)
- 20 Lüfteranschlüsse gesamt


Andere Ideen oder machbare Wünsche? Ich bin ja flexiebel :-)


Mephisto - 22.5.2010 - 17:58

Sind die Lüfterausgänge fix, kann den Zweig ja dann bis 60 Watt belasten oder? Weil ich hab insgesamt 8 Lüfter an einem Strang, bzw die ich zusammen regeln würde.

multisaft - 22.5.2010 - 23:18

Ein Lüfter braucht 626mA ?!? Alter, baust Du Dir n Flugzeug?!?

Ich war heute mittag schon schwer am überlegen wie weit ich einen Strang nun wirklich belasten will. Wir reden bei 60W halt mal von lockeren
5A bei 12V. Wenn man folgende Information bezüglich Kupferleitungen beachtet:



So kann man sich schon vorstellen das das recht happig wird.... Ich hab jetzt im Leistungsteil 2,1844mm 1 oz. Mehr geht vom Platz her nicht.
Dh ich habe 10K Erwärmung bei 4A und knapp 20K bei 5A.

Also ja, die 60 Watt sollten gehen. Ich bin aber mit diesem ersten Vorabentwurf noch nicht wirklich zufrieden:




Ich bin noch dabei das ordentlich zu machen, ua werde ich wohl den Leistungsteil im Doppellayer aufbauen...



Wasn das fürn krampf mit den Bildern hier ?!?

Mephisto - 23.5.2010 - 10:02

Hab doch gar nix vom Verbrauch geschrieben ^^. Ich habe auf dem Evo 8 Nanoxia FX-1250 und 7 Multiframe drauf. Die 8 Nanoxia würde ich gerne zusammen ansteuern, aber die brauchen nicht mal im Ansatz die 60 Watt. Aber Reserve ist ja immer gut, falls ich irgendwann mal alle 15 auf ein mal steuern will ;).

Bilder kannst du hier einbinden so groß du willst, die werden dann verkleinert dargestellt und beim Klick auf das Bild automatisch das große Original geladen. Wie bei Upload die Thumbs, nur sind die Thumbs hier größer.

multisaft - 23.5.2010 - 12:50

Ja Reserve ist immer gut, aber ich bin hier ja bei "verrückten Leuten" da wundert einen nichts mehr ;)
Es hätte mich eigentlich nichtmal im geringsten gewundert wenn Du die 60W gebraucht hättest.


So, hier nun die bisher entstandenen 2 Schaltungen die ich bis jetzt gemacht habe:



Der Vorteil der rechten ist das Sie deutlich höher belastet werden kann. Nicht der Bauteile wegen,
sondern den Leitungen wegen ;) Hier ist der Komplette Leistungsstrang doppelt geführt. Also auf
Top UND Bottomlayer.

Ich werde mich nochmal umschauen ob mir ein Dienstleister 2oz Platinen herstellt und was die
differenz bei den Kosten zu 1oz ist. Ich hoffe mal ich bekomm nächste Woche den ersten Prototyp
hin und alles mal in Betrieb zu nehmen.

Im Moment suche ich noch einen passende Sicherung die ich in die Schaltung mit einbauen kann.
Hier würde eine in die Platinen "einlötbare" Miniautofuse perfekt sein. Leider hab ich aber
noch keine gefunden... Also falls jemand eine Idee hat.. ;)



Mephisto - 23.5.2010 - 14:25

Müsste mal Salzi oder Finn drüber schauen und was sagen. Ich kann zwar den Lötkolben schwingen und stell mich auch sonst nicht doof an bei Sachen mit Strom, aber zum Selbstbau von Platinen oder die Wahl der richtigen Komponenten langts bei mir noch nicht.

Andere Frage: Du weißt ja was für Bauteile auf die Platinen kommen, wo hoch schätzt du die Kosten für den Aufbau ein?

multisaft - 23.5.2010 - 14:53

Bauteile? 3 Euro.

Die Platine is deutlich teuerer ^^

Mephisto - 23.5.2010 - 15:03

Ok, konnte die Kosten des IC nicht wirklich abschätzen, daher meine Frage. dass eine fertig hergestellte Platine deutlich mehr kostet ist mir schon klar, wenn es unschön sein soll kann man ja auch mit Kabeln selbst die Bahnen löten ^^. Aber halt mich hier bitte auf dem laufenden, würde mich bei einer Platinen- und Bauteilbestellung mit einklinken.
Kannst du schon was sagen, wie stark die Kühlung des FET ausfallen muss?

multisaft - 23.5.2010 - 16:30

Muss ich testen... Hängt davon ab wieviel Spannung am FET abfallen muss. Also je weniger Drehzahl der Lüfter, je wärmer der FET ^^
Ich hab da ehrlich gesagt noch nicht groß drüber nachgedacht, weil ich da sowieso n Wasserkühler ranbaue ^^ (Mips MOBO-FET Kühler)

Also die Schaltung die oben gezeigt ist, ist ja nur "ein" Kanal. Dh, ich werde das Modular aufbauen, man nimmt soviele Kanäle wie man
halt braucht. Davon hängt dann auch der Kühlkörper ab.



Eigentlich kommen wir etwas vom Topic ab :)

Kann das wer auseinander sortieren? xD

multisaft - 24.5.2010 - 20:03

DoppelPost INC!

Ich bin gerade daran noch einen anderen Lösungsansatz zu verfolgen. Ich möchte möglichst unnötige Verlustleistung,
an welchem Bauteil auch immer, vermeiden. Ich habe da schon eine Idee aber die muss ich noch bisschen verfeinern
um festzustellen ob der Weg nicht in eine Sackgasse führt. Muss ich PSpice mal anheizen eventuell hat der auch noch
ne idee ;)

Salzi - 26.5.2010 - 10:10

Hast du noch ein Schema, welches du Posten kannst? Ist sonst etwas schwierig nachzuvollziehen.

Generell:

Platinen: Da du zum Teil Bautele auf dem Top und dem Bottom Layer anschliessen willst, müssen die Bohrlöcher durchkontaktiert sein. Das heisst, dass du alles von unten verlöten kannst und es trotzdem auf dem Toplayer Kontakt macht. Ist alles kein Problem, wenn du entweder das nötige Material hast oder die Prints Industriell fertigen lässt (Ich bestelle immer bei PCB-Pool) Allerdings würde sich dann dort bei deiner Platinengrösse eine Sammelbestellung lohnen.

Sicherungen: Willst du wirklich Schmelzsicherungen einplanen? Wenn dann würde ich die in einem Sockel verbauen und mit einer LED noch anzeigen, ob alles funktioniert. Es gibt auch kleine SMD Sicherungen, welche einen Sockel haben (sowas z.B. Farnell). Ich würde mir aber auf jeden Fall noch selbstrückstellende Sicherungen ansehen (gibt es viele bei Farnell und Co.)

Gruss
Salzi

multisaft - 26.5.2010 - 10:15

da ich gerade mit dem handy im forum bin,
wird das mit den bildern schwierig hehe.

heute abend stell ich die schematics in folgenden threat rein:



Guggst Du diesem Fred