» Forum » Kummerkasten » Hardware » USB 3.0 vs. USB 2.0 - was bringts wirklich?

USB 3.0 vs. USB 2.0 - was bringts wirklich?

Marc93 - 1.1.2011 - 19:00




Inhaltsverzeichnis

> Einleitung
> Impressionen
> Testablauf & Testaufbau
> Testergebnisse
> Fazit


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Einleitung

USB, eine der meist verwendeten Schnittstellen überhaupt. Egal ob Drucker, Speicherstick oder Festplatte, alles wird per USB miteinander verbunden. Doch gerade die letzt genannten Festplatten, welche in letzter Zeit immens an Speicherkapazität zugenommen haben, werden durch den alten USB-2.0-Standard ausgebremst. Nun gibt es den neuen USB-3.0-Standard, aber bringt dieser wirklich den erhofften Performenceaufschwung? Genau mit dieser Frage werde ich mich innerhalb des Reviews beschäftigen.

Impressionen


Ein Sharkoon QuickPort USB3.0 nimmt die Festplatte auf und ermöglicht ein einfaches und schnelles Testen.


Auf der Rückseite des QuickPort USB3.0 gibt es die Möglichkeit einen USB-2.0- oder USB-3.0-Stecker zu verwenden. Die Pfostenstecker der USB-Kabel unterscheidet sich, anders wie bei den gewöhnlichen Steckern, auch äußerlich voneinander. Aus diesem Grund ist es auch nicht möglich einen USB-3.0-Pfostenstecker in eine USB-2.0-Pfostenbuchse zu stecken.

Testablauf & Testaufbau

Testablauf

Als erstes möchte ich die Lesegeschwindigkeit des Laufwerks mit USB 2.0, USB 3.0 und SATA messen. Dazu habe ich HD Tune 2.55 verwendet, welches die maximale Lesegeschwindigkeit, die minimale Lesegeschwindigkeit und auch den Durchschnittswert der Lesegeschwindigkeit aufzeichnet. Der Test wird jeweils dreimal durchgeführt, um Schwankungen erkennbar zu machen. Desweiteren habe ich zwei Tests, die etwas Praxisbezogener sind, durchgeführt. Im ersten Testlauf wird die Festplatte mit einer Filmdatei im MKV-Dateiformat, welche 6,56 GB groß ist, bestückt. Von dieser Datei wird eine Kopie auf der selben Festplatte erstellt, wodurch gleichzeitig gelesen und geschrieben werden muss. In einem zweiten Test wird die Festplatte mit dem Spiel Dark Messiah Might, welches ingesamt 17.400 kleinere Dateien mit einer Gesamtgröße von 2,61 GB enthält, bestückt und durchläuft auch einen Kopiervorgang. Die Zeit des Kopiervorgangs wird mit einer einfachen Stoppuhr gemessen.

Testaufbau

- Sharkoon QuickPort USB3.0
- Gigabyte GA-770TA-UD3 (USB 3.0 Controller von NEC)
- Samsung HD322HJ
- AMD Athlon II X2 240
- takeMS take3 DDR3-1333 3 GB


Testergebnisse









Fazit

Um nochmal zur Anfangs gestellten Frage zurück zu kommen, ja, USB 3.0 bringt den erhofften Performance Aufschwung, den man schon lang gemisst hat. Eine momentan erhältliche Festplatte lässt sich nach meiner Einschätzung nicht ausbremsen, besonders in Anbetracht dessen, dass die externen Datenträger eher als Datenlager verwendet werden und daher eher selten High-Performance-Festplatten verwendet werden. Zum Schluss bleibt nur zu hoffen, dass die großen Chipsatzhersteller wie Intel und AMD USB 3.0 direkt in ihre Chipsätze integrieren. Gerade das würde der Ausbreitung von USB 3.0 immens helfen, den die Performance spricht für sich.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Herzlichen Dank an Aquatuning für die Bereitstellung der Kabel.

Gast - 20.9.2011 - 16:25

Schönes Review!