» Forum » Modding » Fragen zu den Artikeln » Kurztest: Reeven ColdWing 12

Kurztest: Reeven ColdWing 12

Mephisto - 24.1.2012 - 15:36

Bei Fragen/Anregungen/Kritik zu diesem Artikel benutze bitte diesen Thread hier.

Als Neueinsteiger hat man es meist nicht leicht in einem umkämpften Markt mit etablierten Unternehmen Fuß zu fassen. Reeven startet diesen Versuch dennoch und versucht mit der ColdWing-12-Serie den etablierten Firmen Marktanteile abzunehmen. Mit vier verschiedenen Varianten will man sowohl den Silent-Fan, als auch die Enthusiasten ansprechen. So bieten die Lüfter, welche in einem auffälligen Schwarz und Gelb daherkommen, für jeden Anwender etwas. Neben zwei PWM-Lüftern gibt es auch noch zwei Varianten, die eine feste Drehzahl besitzen. In unserem Kurztest wollen wir uns zum einen die Lüfter mit 800 U/min anschauen, als auch den PWM-Lüfter, welcher im Drehzahlbereich von 500 bis 1.500 U/min arbeitet. Wie sich die beiden Ventilatoren geschlagen haben, klären wir auf den folgenden Seiten.

Zum Artikel

Gast - 25.1.2012 - 17:20

5 Watt Leistungsaufnahme allein von einem Lüfter - also das ist schon ein starkes Stück, selbst für PWM-Lüfter.
Wenn man das mit einem Noiseblocker Multiframe PWM vergleicht -> der benötigt bei ähnlichen Drehzahlen 1,2W (der M12-PS pwm).

Und meine M12-S2 gar nur 0,72W.
Ist doch wirklich gestört.
Mit den rund 5 Watt betreibe ich meine selbstgebaute Lüfterregelung an der 2 M12-S2 und 2 Revoltec-Dark-Blues hängen...

Mephisto - 25.1.2012 - 21:52

Die 5 Watt sind schon recht viel, keine Frage. Reeven ist hier aber nicht alleine mit solch hohen Leistungsaufnahmen 5,4 Watt will der Lüfter des Enermax ETS-T40-TA und auch der Lüfter des Zaward Vapor 120 besitzt ein solch hohe Leistungsaufnahme. Dazu gibt es noch einige Lüfter, die sich vier Watt und mehr genehmigen. Hab jetzt nur eben schnell mal die Werte der Testkandidanten beiden CPU-Kühlern durchgeschaut. Spitzenreiter ist hier übrigens der Lüfter des Scythe Rasetsu, der es auf 7,2 Watt bringt. Gemein haben alle hierbei auch den PWM-Anschluss, ein Vergleich mit einem nicht PWM-Lüfter hingt hier dann leider etwas.

Dennoch hast du recht, eine Leistungsaufnahme von über (ich würde sogar sagen) vier Volt ist schon problematisch, wenn man die Lüfter an einer Lüftersteuerung betreiben will.

Gruß